1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Reaktion auf Dosenpfand

Im Streit um das Dosenpfand will der Einzelhandel die von Bundesumweltminister Jürgen Trittin gesetzte Frist für eine Einigung ignorieren. Wenn Trittin weiter auf der Umsetzung der geltenden Verordnung ab kommender Woche bestehe, werde der Handel ab sofort keine Dosen und Einweggetränke mehr anbieten, sagte der Geschäftsführer des Verbands des Deutschen Einzelhandels, Hubertus Pellengahr, am Freitag im Deutschlandradio Berlin. Jedes Unternehmen werde die Entscheidung aber selbstständig treffen. So kündigte bereits die Tengelmann-Gruppe künftig an, keine Dosen und Einwegflaschen mehr zu verkaufen. Zuvor hatte bereits Aldi-Süd Dosen und Einwegflaschen aus den Regalen genommen.
  • Datum 13.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3kOs
  • Datum 13.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3kOs