1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

RB Leipzig entlässt Trainer Zorniger

Zweitligist RB Leipzig trennt sich von Trainer Alexander Zorniger. Die Beurlaubung kommt angesichts von zuletzt fünf sieglosen Spielen nicht überraschend. Ein prominenter Nachfolger ist nun im Gespräch.

Er hatte RB Leipzig in der vierten Liga übernommen und bis in die zweite Fußball-Bundesliga geführt - jetzt wurde Alexander Zorniger entlassen. Die Beurlaubung kommt angesichts von fünf Spielen in Folge ohne Sieg wenig überraschend. Zuletzt hatte RB den Rückrunden-Auftakt mit 0:2 beim Abstiegskandidaten Erzgebirge Aue verloren und liegt nun in der Tabelle auf Rang sieben. Auf Platz drei, den dritten Relegations-Rang, hat der Klub fünf Punkte Rückstand. Dadurch ist der von Sportdirektor Ralf Rangnick angestrebte direkte Sprung in die Bundesliga in Gefahr.

Offen ausgetragene Meinungsverschiedenheiten

Neben der sportlichen Talfahrt häuften sich zuletzt die offen ausgetragenen Meinungsverschiedenheiten zwischen Zorniger und Rangnick. Bereits nach der Niederlage gegen Aue hatte Rangnick deutliche Kritik an seinem Trainer geübt ("Wir haben nicht so gespielt, wie ich das erhofft und erwartet habe, wir müssen uns in der Spielweise und in der taktischen Ausrichtung verbessern.") und damit einen Fingerzeig auf die Entlassung gegeben.

Porträt Thomas Tuchel. Foto: DPA

Könnte im Sommer Coach von RB-Leipzig werden: Thomas Tuchel

Kommt Tuchel?

Wer auf Zorniger folgt, ist noch unklar. Seit Monaten halten sich Gerüchte, dass Thomas Tuchel im Sommer Trainer des Vereins werden könnte, der vom Brause-Hersteller Red Bull gesponsort wird. Der ehemalige Mainzer Coach hatte im Sommer sein Amt beim Bundesligaklub niedergelegt und ist seitdem ohne Anstellung. Die RB-Verantwortlichen setzen offenbar zunächst auf eine interne Übergangslösung. Als Interimstrainer wurde Nachwuchstrainer Achim Beierlorzer berufen, der zuletzt die U17-Junioren trainierte.

jhr/sn (sid/dpa)