1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Raubüberfall auf Werttransporter

In Ostfrankreich in der Nähe von Lyon haben vier Bewaffnete Gold im Wert von 2.5 Millionen Euro erbeutet. Die Suche nach den Räubern läuft auf Hochtouren.

Am Montagmorgen griffen die mit Sturmgewehren bewaffneten Täter den gepanzerten Transporter an. Bei dem Überfall wurden 70 Kilogramm Goldpulver erbeutet, das laut des Wertransportunternehmens "Loomis" für industrielle Zwecke vorgesehen war. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Ermittlerkreisen.  

Auf der Autobahn A6 zwischen Paris und Lyon nahmen zwei Autos den Transporter in die Zange und bremsten ihn aus, so ein Sprecher der Gendarmerie nationale. Nachdem sie das Gold erbeuteten, setzten die Angreifer die Tatfahrzeuge in Brand und flüchteten. Die Flammen griffen auf drei weitere Autos über, die am Tatort standen (Artikelbild). Die Polizei konnte den überfallenen Transporter entfernen und somit verhindern, dass auch er Feuer fing.

Die Staatsanwaltschaft von Lyon nahm umgehend die Ermittlungen auf. Helikopter und Polizeiwagen suchen die Umgebung des Ortes "Dardilly" ab. Die Polizei untersucht inzwischen die ausgebrannten Wagen und den Transporter auf Spuren. 

 

db/uh (ap, afp)