1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ratatouille in der Formel 1

Im Kino-Kassenhit "Ratatouille" versteckt sich eine Ratte unter der Mütze eines Küchenjungen und flüstert ihm die Geheimnisse der Gourmet-Küche ein. Warum sollte das Modell nicht auch für die Formel 1 taugen?

Filmszene aus 'Ratatouille' (Quelle: dpa)

Rasende Ratte: Könnte Bernie im Cockpit aushelfen?

Die Ratte Bernie heißt nicht nur wie Formel 1-Boss Ecclestone, sondern teilt auch dessen Leidenschaften: Superschnelle Autos und langbeinige Brünette Letztere liegen außer Bernies Reichweite, nicht aber die Formel 1.

In einer Sportzeitung liest er über einen deutschen Piloten, der an einer Mäuse- und Rattenphobie leidet. Was hat der jüngste aller Fahrer, Sebastian Vettel, über Mäuse gesagte? "Man riecht schon, wenn sie wo waren." Und "Ratten sind noch schlimmer: ekelhaft!" Mit Ratte ins Kiesbett

Das ist mein Mann, denkt sich Bernie und macht sich auf den Weg nach Barcelona, wo die Formel 1 vor der Saison ihre Boliden testet. In die Box des Teams Toro Rosso zu gelangen, ist für eine pfiffige Ratte kein Problem. Die Mechaniker machen gerade eine Zigarettenpause. Einsam und verlassen steht der Rennwagen in der Garage. Bernie schlüpft hinein und versteckt sich hinter der Sitzschale.

Mann in Rennanzug (Quelle: AP)

Sebastian Vettel: Ist da eine Beule in der rechten Tasche?

Eine halbe Stunde später: Sebastian Vettel steuert den Toro Rosso aus der Boxengasse auf den Kurs. Als das Auto auf Tempo 300 beschleunigt, könnte Bernie vor Freude quietschen, doch er verkneift es sich noch. Erst in der dritten Runde macht er sich bemerkbar, indem er sich auf Vettels Oberschenkel setzt. Ein Schrei - und das Rennauto landet im Kiesbett. "Hey, cool bleiben!", sagt Bernie zu dem Fahrer, der sich den Helm vom Kopf gerissen hat und gerade panikartig das Cockpit verlassen will. "Basti, heute ist dein Glücktag. Ich heiße Bernie und werde dich zum Champion machen!" Vettel stutzt. Eine Ratte, die spricht?

Bernie erzählt ihm von seiner Formel 1- Leidenschaft. "Ich habe alle Rennen der vergangenen Jahre analysiert und weiß genau über die Stärken und Schwächen aller Fahrer Bescheid. Mit mir wirst du Weltmeister. Hundertprozentig!" Vettels Neugier siegt über die Rattenphobie. Vom nächsten Tag an weigert sich der Fahrer zur Verwunderung seines Teams, den Boxenfunk einzuschalten. Auf die Frage, warum die rechte Tasche seines Rennanzugs so ausgebeult sei, antwortet Vettel nur: "Ein Talisman."

Rattenscharfe High Tech in der Hosentasche

Tatsächlich verbirgt sich in seiner Hose eine rattentaugliche Brillendose mit Seiten-Airbag, darin ein kleiner Deckenbildschirm, auf den per Funk die Signale aus Vettels Helmkamera übertragen werden. Bernie trägt ein Mini-Headset, mit dem er Sebastian optimal durch die gefährlichsten Passagen lotst. Bereits im dritten Rennen feiert der Toro-Rosso-Pilot sensationell den ersten Grand Prix-Sieg seiner Karriere.

Am Ende der Saison – als frischgebackener Weltmeister – lüftet Vettel sein Geheimnis: Bernie schlüpft aus dem Brillenetui – direkt auf die Hand einer langbeinigen Brünetten, die eigentlich den Champion küssen wollte.

Die Redaktion empfiehlt