1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Rasante Expansion bei Google

Wer Informationen im Internet sucht, "googelt" einfach. Die größte Internet-Suchmaschine der Welt ist so erfolgreich, dass sie sogar ein neues Verb hervorgebracht hat. Auch die Geschäftszahlen sind beeindruckend.

default

Erfolgreichste Suchmaschine der Welt: Google

Der weltgrößte Internet-Suchmaschinenfirma Google Inc. hat im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2006 dank einer rasanten Expansion des Online-Suchanzeigengeschäfts glänzend verdient. Google stellte bei Internetsuchen und im Internet-Suchanzeigengeschäft seine Hauptkonkurrenten Yahoo und Microsoft noch stärker in den Schatten.

Aktienkurse gefallen

Google verdoppelte den Jahresgewinn 2006 beeindruckend auf 3,1 gegenüber 1,5 Milliarden Dollar im Vorjahr. Der Jahresumsatz erhöhte sich massiv auf 10,6 Milliarden Dollar. Im Vorjahr waren es 6,1 Milliarden Dollar. Der Jahresgewinn pro Aktie erreichte 9,94 Dollar gegenüber 5,02 Dollar im Vorjahr. Dies hat Google mit Sitz in Mountain View (Kalifornien) am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt gegeben. Die Google-Aktien fielen nachbörslich um 1,64 Prozent auf 493,28 Dollar.

Erfolgreiches Schlussquartal

Google Gründer Larry Page, links, und Sergey Brin

Die Google-Gründe Larry Page (l.) und Sergey Brin

Im letzten Quartal habe sich der Gewinn bei einer Einnahmensteigerung um 73 Prozent sogar verdreifacht, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im vierten Quartal habe der Quartalsgewinn mit 1,03 Milliarden Dollar zum ersten Mal die Grenze von einer Milliarde Dollar überschritten, sagte Google-Chef Eric Schmidt.

Umsatz mit eigenen Websites

Die Google-Web-Sites steuerten rund zwei Milliarden Dollar zum Quartalsumsatz bei. Das sind 80 Prozent mehr als im Schlussquartal 2005. Sie verbuchten damit 62 Prozent des Gesamtumsatzes. Die auf den Web-Sites der Partnerfirmen verbuchten Umsätze stiegen um 50 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. Das bedeutet, dass Google mit seinem eigenen Suchanzeigengeschäft schneller expandiert als über die Web-Sites von Partnerfirmen, die Google bezahlen muss.

Auslandsumsätze gestiegen

Der Google-Auslandsumsatz erreichte 44 Prozent des Gesamtumsatzes. 2005 waren es 38 Prozent. Die Einnahmen, die Google an seine Partnerfirmen zahlen musste, erreichten 976 Millionen Dollar oder 31 Prozent der Werbeeinnahmen. Auch bei den Arbeitsplätzen hat das Unternehmen zugelegt: Arbeiteten am Jahresende 10.674 Mitarbeiter in dem Unternehmen, waren es am 30. September 2006 9378 Vollzeitbeschäftigte. (chr)

Die Redaktion empfiehlt