1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Ranking Sommerferien weltweit

Jetzt freuen sich die Schüler in Niedersachsen und Bremen als erste in Deutschland über den Ferienbeginn. Wer die meisten freien Tage hat, wurde von einer europäischen Reiseversicherung ermittelt.

Im weltweiten Ranking steht Lettland mit 13 Wochen Ferien ganz vorne, und die Nachbarn Estland und Litauen halten mit rund zwölf Wochen gut mit. Auch die Türkei und Italien können mit bis zu 13 Wochen auftrumpfen. "In Russland nehmen alle Schüler vom 1. Juni bis zum 1. September drei Monate eine Auszeit - egal, ob im westlichen Kaliningrad oder im über 10.000 Kilometer entfernten Wladiwostok im Osten des Landes“, erklärt Reise-Expertin Birgit Dreyer von der ERV (Europäische Reiseversicherung).

Ferien sind nicht gleich Ferien

In einigen US-Staaten geht es ebenfalls für bis zu zwölf Wochen in die Sommerferien. Andere Schüler in den USA bekommen hingegen nicht so lange frei. An manchen Schulen dauert der sogenannte "summer break" teilweise nur acht Wochen. Auch in anderen Ländern wie Irland variiert die Ferienzeit von neun bis zu elf Wochen stärker als gewöhnlich.

Am größten sind die regionalen Unterschiede aber wohl in der Schweiz. Je nach Kanton reicht die Spanne von nur drei Wochen im Aargau bis hin zu zehn Wochen im Tessin. Einen Sonderfall stellt auch Bulgarien dar: Hier ist die Dauer der Schulferien abhängig von der Jahrgangsstufe. "So haben die Jüngsten sogar bis zu 16 Wochen frei. Die älteren Schüler müssen dagegen mit neun Wochen auskommen“, weiß Dreyer.

Je kürzer desto öfter

Mit nur fünf Wochen Ferien reihen sich die Japaner als Schlusslicht ein. Aber auch Deutschland ist zusammen mit Dänemark und Großbritannien auf den hinteren Rängen zu finden. "Rund sechs Wochen Auszeit im Sommer sind zwar verhältnismäßig kurz, dafür gibt es für deutsche Schüler zwischendrin kleinere Verschnaufpausen wie etwa die Herbstferien", so die Reiseexpertin.

China hingegen macht nur zwei Mal im Jahr frei - ein Mal im Sommer und ein Mal im Winter. Trotzdem dauern die Ferien nicht länger als 50 Tage. Nur in manchen Regionen bekommen die Schüler zusätzliche freie Tage, dann aber nur, um während der Hauptsaison auf dem Feld mitzuarbeiten.

Ferienregelung in Deutschland

Schon seit Jahrzehnten rotieren die 16 Bundesländer beim Start in die großen Ferien. Das soll gegen Verkehrsstaus helfen und verhindern, dass alle Arbeitnehmer gleichzeitig Urlaub nehmen. So kann in den Ferienregionen auch der Gästeansturm über eine längere Saison verteilt werden.

2017 starten Niedersachsen und Bremen am 22. Juni. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt geht es am 26. Juni los. Dann folgen Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland am 3. Juli.

Das größte Bundesland Nordrhein-Westfalen beginnt am 17. Juli seine Ferien, Berlin, Brandenburg und Hamburg am 20. Juli. Danach kommen Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein am 24. Juli an die Reihe.

Bayern und Baden-Württemberg sind immer die letzten und haben Ferien ab 27. Juli bis in den September. Dies ist ein traditionell gewachsenes Privileg, denn dort waren früher die Kinder in der Erntezeit als Helfer unersetzlich. Der frühe Ferienbeginn ist weniger beliebt, weil das Wetter manchmal noch nicht so recht sommerlich ausfällt.

is/ks (mit erv)

 

 

 

 

Die Redaktion empfiehlt