1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Radsport: Martin im Zeitfahren weiter nicht zu schlagen

Der deutsche Radprofi Tony Martin hat das abschließende Zeitfahren bei der Baskenland-Rundfahrt gewonnen. Der in Cottbus geborene Zeitfahr-Weltmeister benötigte für die anspruchsvollen 24 Kilometer rund um Beasain 35:05,06 Minuten. Für den Fahrer des Omega-Quick-Step-Teams war es der siebte Erfolg in Serie in seiner Spezialdisziplin, dem Kampf gegen die Uhr. Hinter Martin kam mit 17 Sekunden Rückstand der Kolumbianer Nairo Quintana in Ziel. Der Mann des Movistar-Rennstalls sicherte sich damit den Gesamtsieg vor dem Australier Richie Porte und dem Kolumbianer Sergio Luis Henao (beide TEam Sky), der vor der Etappe noch in Führung gelegen hatte. Rang drei in der Tageswertung der 6. Etappe ging an den Spanier Beñat Intxausti (Movistar).

Enttäuschend verlief das Finale der Rundfahrt für Favorit Alberto Contador (Saxo-Tinkoff), der bei niedrigen Temperaturen nicht voll auf Touren kam und den Gesamtsieg verpasste. Martin, der wegen einer Handverletzung gehandicapt an den Start gegangen war, meisterte dagegen den schwierigen Kurs mit drei schweren Anstiegen perfekt und demonstrierte damit wieder einmal seine außergewöhnlichen Fähigkeiten in seiner Spezialdisziplin. Zuletzt hatte er bei der Spanien-Rundfahrt im Herbst 2012 ein Zeitfahren verloren. (jw/sid/dpa)