1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Radprofi Contador gewinnt Vuelta

Nach dem schmerzhaften Ausscheiden bei der Tour de France gewinnt Alberto Contador die Vuelta. Auch der deutsche Radprofi John Degenkolb sprintet sich bei der Spanien-Rundfahrt seinen Tour-Frust von der Seele.

Der 31 Jahre alte Radprofi Alberto Contador hat zum dritten Mal die Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Spanier verwies am Sonntag den Briten Chris Froome mit 1:10 Minuten Vorsprung auf Rang zwei. Contador ließ sich das Rote Trikot des Gesamtführenden auch auf den abschließenden 9,7 Kilometer des Einzelzeitfahrens durch die Pilgerstadt Santiago den Compostela nicht mehr nehmen und machte die Enttäuschung bei der Tour de France, bei der er verletzt aufgeben musste, zu großen Teilen vergessen. Bei seinen Tagessiegen bei den Bergankünften der 16. und 20. Etappe beeindruckte Contador mit Attacken, denen die Konkurrenz um Ex-Tour-Sieger Froome aus Großbritannien nichts entgegenzusetzen hatte. Am Sonntag musste Contador seinen Sieg nur noch nach Hause fahren.

Degenkolb gewinnt Grünes Trikot

Auch John Degenkolb sprintete sich in Spanien seinen Tour-Frust von der Seele. Der 25-Jährige, der im Sommer bei der Tour de France den angepeilten Tageserfolg verfehlt hatte, sicherte sich vier Etappensiege und die Punktewertung des besten Sprinters. Der letzte deutsche Sieger einer Sonderwertung bei der Spanien-Rundfahrt war André Greipel im Jahre 2009. Dass es für Degenkolb am Ende nicht wie 2012 zu fünf Etappensiegen reichte, tat der Zufriedenheit keinen Abbruch. Degenkolb überzeugte - und könnte in zwei Wochen zur nächsten großen Feier in Spanien laden. Der sprintstarke Klassiker-Spezialist ist zu einem der großen Goldaspiranten beim WM-Straßenrennen in Ponferrada (28.09.2014) aufgestiegen.

tk/asz (sid, dpa)