1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Raúl verlässt Schalke

Der spanische Weltstar Raúl verabschiedet sich nach zwei Jahren von den Königsblauen. Der 34-Jährige schlug ein Angebot der Schalker für einen neuen Vertrag aus.

Schalkes Stürmer Raúl bejubelt einen Treffer. Foto: Reuters

Raúl bald nicht mehr in Königsblau

Nach Saisonschluss ist das Kapitel FC Schalke 04 für den spanischen Fußball-Star Raúl beendet. "Ich möchte mehr Zeit mit meiner Familie verbringen", sagte Raúl. "Meine sportliche Zukunft liegt nicht in Europa." Wohin die Reise zum Ausklang seiner Profikarriere gehen wird, ließ der Spanier offen. Wochenlang hatten die Verantwortlichen des Clubs versucht, Raúl für ein weiteres Jahr an die Königsblauen zu binden. Doch die Bemühungen blieben erfolglos. Der Vertrag des 34 Jahre alten Stürmers läuft zum Saisonende aus. Raúl kann also ablösefrei wechseln. Der 102-malige spanische Nationalspieler war 2010 von Real Madrid zu den Schalkern gekommen.

Wechselt Raúl nach Doha?

Die Hinweise, dass Raúl Schalke verlassen würde, hatten sich zuletzt verdichtet. Die spanische Sportzeitung Marca hatte berichtet, der Offensivspieler werde im Sommer ins Scheichtum Katar wechseln. Der Club Al Ahli Doha habe ihm einen längerfristigen Vertrag mit einem Jahreseinkommen von geschätzten sieben Millionen Euro angeboten, hieß es. Auch über einen Wechsel in die USA wird spekuliert.

Huntelaar und Raúl bejubeln einen Treffer. Foto: dpa-pa

Die Wege von Huntelaar (l.) und Raúl trennen sich

Prunkstück Offensive

Die Schalker Vereinsoberen bedauerten Raúls Entscheidung, bedankten sich aber gleichzeitig für seine Leistungen in den vergangenen beiden Jahren. "Die Türen bei Schalke stehen für alle Zeiten für dich offen", versprach Clubchef Clemens Tönnies dem Spanier. Trainer Huub Stevens bezeichnete Raúl als "richtigen Teamspieler", vor dem er den Hut ziehe. Manager Horst Heldt kündigte an, dass Raúls Rückennummer sieben auf unbestimmte Zeit bei den Schalkern nicht mehr vergeben werde: "In diese Fußstapfen zu treten ist nicht so einfach."

Die Offensive mit dem Niederländer Klaas-Jan Huntelaar und Raúl ist in dieser Saison das Prunkstück des Tabellen-Dritten. Huntelaar hat bisher 24 Mal, Raúl 14 Mal getroffen. Damit sind die beiden das erfolgreichste Sturmduo der Liga.