1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Rückgabe der letzten Marienkirchenfenster aus Russland rückt näher

Die Rückgabe der letzten sechs Bleiglas-Fensterscheiben aus sogenannten Beutekunst-Beständen von Russland an die Marienkirche in Frankfurt (Oder) wird immer wahrscheinlicher. Der Kulturausschuss der russischen Staatsduma empfahl am Donnerstag (17.1.2008) dem Parlament, der Rückgabe zuzustimmen, wie die Nachrichtenagentur Interfax meldete. Die Duma solle bis Sommer entscheiden. Der größte Teil der in den Wirren des Zweiten Weltkriegs in die Sowjetunion gelangten gotischen Fensterbilder war 2002 an die Marienkirche zurückgegeben worden.

Mit den sechs Scheiben wären die Fenster nach Jahrzehnten wieder komplett. Moskau betrachtet die einzigartigen Zeugnisse hochgotischer Glasmalerei im Gegensatz zu anderen noch in Russland verwahrten Kulturschätzen aus Deutschland nicht als Wiedergutmachung für Kriegsschäden, sondern als Eigentum der Kirche. Religiöse Organisationen dürfen nach dem russischen Beutekunstgesetz nicht für Kriegsschäden zur Verantwortung gezogen werden.