″Räuber Hotzenplotz″ ist wieder da | Bücher | DW | 17.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kinderbuch

"Räuber Hotzenplotz" ist wieder da

Seit 56 Jahren treibt der "Räuber Hotzenplotz" in den Geschichten von Otfried Preußler sein Unwesen. Jetzt gibt es ein neues Abenteuer des schrulligen Halunken. Wegen der großen Nachfrage erscheint es früher als geplant.

Bis jetzt gab es drei "Räuber Hotzenplotz"-Erzählungen, die Fans rund um die Welt kennen. Jetzt, 45 Jahre nach Veröffentlichung des letzten Bandes, gibt es Nachschub: Preußlers Tochter Susanne Preußler-Bitsch fand im November 2017 im Nachlass ihres 2013 verstorbenen Vaters eine bisher unbekannte Geschichte über den kauzigen Schurken. 

Welch wunderbarer Schatz

Als sie auf das bereits 50 Jahre alte Bühnenstück stieß, das den Namen "Die Fahrt zum Mond" trägt, wusste sie sofort, "welch wunderbaren Schatz", sie da in den Händen hielt. Viele Fans des Kinderbuchklassikers mögen mittlerweile erwachsen sein, ab dem 25. Mai 2018 können sie ihren eigenen Kindern von den neuen Abenteuern des Räuber Hotzenplotz vorlesen. Zunächst sollte der neue Band im Juni erscheinen, doch wegen des großen Interesses will der Verlag die Veröffentlichung vorziehen.

Buchcover Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete (picture alliance/dpa/Thienemann-Verlag)

Buchcover "Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete"

Aus dem gefundenen Bühnenstück ein "erzähltes Kasperltheater zwischen zwei Buchdeckeln nach bester Preußler-Manier zu entwickeln", sei ihr nicht schwergefallen, erzählte Susanne Preußler-Bitsch, denn "alle Zutaten waren bereits vorhanden". "Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" heißt die neue "wahre Geschichte" über das Leben des berühmten Räubers. Alle Figuren sind die gleichen geblieben: Kasperl und Seppel, die Großmutter, Wachtmeister Dimpfelmoser - und natürlich der Räuber Hotzenplotz. Wachtmeister Dimpfelmoser steht immer noch - oder schon wieder - der Schweiß auf der Stirn, denn Hotzenplotz ist erneut aus dem Gefängnis ausgebrochen. Seppel und Kasperl sind auch dieses Mal fest entschlossen, ihn einzufangen. Ein für alle Mal wollen sie den Schurken zur Strecke bringen und ihn dafür mit einer Rakete bis auf den Mond schießen.

Ein Geburtstagsgeschenk für den Autor

Dieses Jahr wäre Otfried Preußler 95 Jahre alt geworden. Seine Tochter ist sich sicher: "Über dieses Geburtstagsgeschenk hätte mein Vater sich sehr gefreut". Am 20. Oktober, seinem Geburtstag, wird ihm zu Ehren in Stuttgart eine "Räuber Hotzenplotz"-Ausstellung eröffnet und das neue Abenteuer vom WDR erstmals als Hörspiel ausgestrahlt. Das Theater Düsseldorf hat sich zudem das Stück gesichert - die Uraufführung ist am 11. November und bis zum Jahresende sollen mehr als 40 Vorstellungen gespielt werden.

Räuber Hotzenplotz als Alter Ego

Hotzenplotz gilt neben der "Kleinen Hexe" als Preußlers beliebteste und bekannteste Kinderbuchfigur und als Klassiker der Kinderliteratur. Der Schriftsteller nutzte seine Figur als Alter Ego, beantwortete unter dem Namen Hotzenplotz Kinderbriefe und kontaktierte sogar verschiedene Behörden, wie der Thienemann-Esslinger Verlag mitteilte, von dem auch das neue Buch veröffentlicht wird.

Welche deutschen Kinderbücher ebenfalls zu den Klassikern gehören, sehen Sie hier:

myr/ka (dpa, thienemann)

Die Redaktion empfiehlt