1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Diplomatisches Gezerre

Rätselraten um Treffen zwischen Trump und Putin

Es sollte die zweite direkte Begegnung zwischen dem US-Präsidenten und seinem russischen Amtskollegen werden - ob sie nun stattfindet, darüber scheinen sich Weißes Haus und Kreml noch nicht einig zu sein.

Donald Trump in Vietnam (Reuters/J.Ernst)

US-Präsident Trump bei seiner Ankunft in Vietnam

Kommen sie zusammen oder nicht? Über diese Frage wurde in den letzten Tagen ausführlich spekuliert. Mal befeuerte US-Präsident Donald Trump die Diskussion, indem er ein solches Treffen am Rande des Asien-Pazifik-Gipfels (APEC)  im vietnamesischen Danang für möglich erklärte. Dann hieß es aus dem Kreml, dass es direkte Gespräche zwischen dem russischen Präsident Wladimir Putin und Trump höchstwahrscheinlich geben werde. Das "höchstwahrscheinlich" wurde inzwischen heruntergestuft auf ein "möglicherweise" und das Rätselraten geht weiter.

Doch noch alles offen?

Kurz nachdem Trump in Vietnam landete, ließ das Weiße Haus verbreiten, dass es keine direkte Begegnung mit Putin geben werde. Und Trump-Sprecherin Sarah Huckabee Sanders erläuterte Reportern, die Trump auf seiner Asienreise begleiten, es gebe Terminschwierigkeiten. Anschließend kam wieder eine Meldung aus dem Kreml: Man arbeite immer noch an einem Treffen.

Fest steht, dass Trump und Putin am APEC-Gipfel teilnehmen. Ebenfalls dabei sein wird auch Chinas Präsident Xi Jinping, mit dem Trump in den vergangenen beiden Tagen in Peking zusammenkam. Nach Abschluss zahlreicher Verträge betonten beide die guten Beziehungen ihrer Länder. Putin und Trump hatten sich im Juli am Rande des G20-Gipfels in Hamburg getroffen. Das Verhältnis der beiden gilt inzwischen als angespannt.

fab/stu (rtre, APE)

Die Redaktion empfiehlt