1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Queen macht Minirock-Erfinderin zur "Dame"

Ihre Erfindung prägte die "Swinging Sixties": Mit dem Minirock sorgte Designerin Mary Quant für eine Sensation. Nun wird ihr eine besondere Ehre zuteil: Die Queen verleiht ihr den Titel "Dame".

Mary Quant (Artikelbild, rechts) ist eine der wenigen Menschen, die die kurzlebige Welt der Mode dauerhaft geprägt hat: Ihr Minirock ist bis heute in fast jeder Modekollektion zu finden. Ob Queen Elizabeth II. ein Fan dieses Kleidungsstück ist, ist nicht bekannt. Doch die Monarchin zeichnet die 80-jährige Modedesignerin nun aus - Quant wird für ihre 60-jährige Karriere mit dem Titel "Dame" geehrt.

Und damit ist Quant nicht alleine: Auch die Schauspielerin Joan Collins - bekannt als "Biest Alexis" in der US-Serie "Denver Clan" - wird mit dem Titel geehrt, der dem ritterlichen "Sir" für Männer entspricht. "Es lässt mich demütig werden, dieses Maß der Anerkennung von meiner Königin und meinem Land zu bekommen, und ich bin begeistert und wirklich dankbar", erklärte die 81-Jährige in einem BBC-Interview. Collins soll für ihr jahrzehntelanges soziales Engagement ausgezeichnet werden.

Insgesamt 1164 Menschen ausgezeichnet

Die traditionellen Ehrungen von Königin Elizabeth II. zum Jahreswechsel, die verschiedene Auszeichnungen umfassen, gehen diesmal an 1164 Menschen für unterschiedlichste Verdienste. Zur Dame wird auch die Schauspielerin Kristin Scott Thomas, bekannt etwa aus "Der englische Patient", gemacht. Die Queen zeichnet zudem die Künstler aus, die ein weltweit beachtetes Mohnblumen-Denkmal für den Ersten Weltkrieg am Londoner Tower geschaffen haben, sowie den Chemiker Simon Campbell, der maßgeblich an der Entwicklung des Potenzmittels Viagra beteiligt war.

Durch die Verleihung des Order of the British Empire werden Bürger des Vereinigten Königreiches sowie der Commonwealth-Staaten in den Adelsstand erhoben. Männer werden zum Knight, also Ritter, geschlagen. Sie dürfen danach den Titel "Sir" vor ihrem Vornamen tragen. Frauen erhalten keinen Ritterschlag, gelten aber ebenfalls als geadelt. Sie führen den Titel "Dame". Anders als bei anderen Adeligen, wie etwa Grafen oder Baronen, sind die Titel nicht vererbbar.

ab/wl (afp, ap, dpa)