Queen Elizabeth II. macht Party | Aktuell Europa | DW | 22.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Monarchie

Queen Elizabeth II. macht Party

Pop und Rock zum 92. Geburtstag: Queen Elizabeth II. hat sichtlich gut gelaunt bei einem Konzert mit zahlreichen internationalen Stars gefeiert. Zwei Familienmitglieder waren allerdings nicht dabei.

Am Ende kam die Queen auf die Bühne (picture-alliance/empics/Andrew Parsons/Sunday Times)

Am Ende kam Elizabeth II. (M.) auf die Bühne

Gemeinsam mit Mitgliedern der Familie hat die britische Königin Elizabeth II. ihren 92. Geburtstag in der Londoner Royal Albert Hall gefeiert. 

In der ehrwürdigen Halle im noblen Stadtteil Kensington traten zu ihren Ehren zahlreiche Rock- und Popgrößen auf, darunter Sir Tom Jones, Kylie Minogue, Shawn Mendes und Jamie Cullum sowie Sting und Shaggy. 

Prinz Harry mit seiner Verlobten, der amerikanischen Fernsehschauspielerin Meghan Markle (picture-alliance/Photoshot)

Prinz Harry mit seiner Verlobten, der amerikanischen Fernsehschauspielerin Meghan Markle

Die Queen verfolgte das Konzert ohne Ehemann Prinz Philip, der sich vor kurzem einer Hüft-Operation unterzogen hatte. Neben Prinz Charles und dessen Ehefrau Camilla feierten Prinz William, Prinz Harry und dessen Verlobte Meghan Markle in der Royal Albert Hall mit. Williams hochschwangere Frau Kate blieb zuhause. 

Geburtstagskonzert für Elisabeth II. (Reuters/A. Parsons)

Shaggy (l.) und Sting

Zum Abschluss des Konzerts betrat die 92 Jahre alte Königin unter großem Applaus des Publikums die Bühne - gemeinsam mit Charles, der für sie ein dreifaches "Hip, hip, hurra!" anstimmte. 

Tickets konnte theoretisch jeder bekommen(Reuters/A. Parsons)

Tickets konnte theoretisch jeder bekommen

Karten für das Konzert mit dem Titel "The Queens's Birthday Party", das der Fernsehsender BBC live übertrug, waren im freien Vorverkauf erhältlich gewesen. Besucher mussten sich dafür namentlich registrieren lassen und wurden am Einlass strengen Sicherheitskontrollen unterzogen. 

Thronfolger Prinz Charles (l.) und Prinz William (r.) dürften die kommenden Nachfolger sein

Thronfolger Prinz Charles (l.) und Prinz William (r.) dürften die kommenden Nachfolger sein

Alle Stars, die bei dem Konzert auftraten, kommen aus dem Commonwealth. Die Staatenvereinigung hielt diese Woche ihren Gipfel in der britischen Hauptstadt ab. Die Einnahmen aus dem Konzert sollen an eine neue Jugendstiftung gehen, den sogenannten Queen's Commonwealth Trust. 

Bereits am Vormittag hatte die Kapelle der Gardesoldaten bei strahlendem Sonnenschein auf Schloss Windsor während des Wachwechsels "Happy Birthday" gespielt, wie es auf dem Twitter-Account der Königsfamilie hieß. Mittags donnerten die Kanonen: Wie jedes Jahr wurden zu Ehren von Elizabeth II. im Hyde Park in London 41 Salutschüsse abgefeuert und am Tower weitere 62 Salven.

Die australische Popsängerin Kylie Minogue (Reuters/A. Parsons)

Kylie Minogue

Viele Glückwünsche kamen per Twitter. Der ehemalige Premierminister David Cameron schrieb: "Alles alles Gute zum Geburtstag für Ihre Majestät die Queen! Es kann keinen besseren Staatsdiener geben - haben Sie einen wundervollen Tag Ma'am." 

Die offizielle Geburtstagsfeier der Queen findet traditionell erst im Juni statt, wenn in Großbritannien für gewöhnlich besseres Wetter ist als im April. Elizabeth II. ist seit 1952 oberste Repräsentantin des Commonwealth. Sie hatte nach dem Tod ihres Vaters George VI. 1952 im Alter von 25 Jahren den Thron bestiegen und ist mittlerweile die am längsten amtierende Monarchin der Welt.

stu/sam (afp, dpa)
 

Die Redaktion empfiehlt