1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuelles

Queen Elizabeth II. feiert Thronjubiläum

Die Königin von England feiert den 60. Jahrestag ihrer Thronbesteigung. Für Premierminister Cameron ist die Monarchin eine "Quelle der Weisheit und Kontinuität". Für sie selbst ist der Termin eigentlich kein Freudentag.

Queen Elizabeth II während einer Thronrede (Foto: AP)

Normalerweise verbringt die Königin den Tag der Thronbesteigung im privaten Kreis

Mit Salutschüssen feiert Großbritannien den 60. Jahrestag der Thronbesteigung von Königin Elizabeth II. Nach dem Tod ihres Vaters Georg VI. wurde sie am 6. Februar 1952 Oberhaupt des Vereinigten Königreichs, zu dem England, Schottland, Wales und Nordirland gehören.

In der Regel verbringt die 85-Jährige den 6. Februar im privaten Kreis. Anlässlich des Jubiläums stehen nun zwei offizielle Termine an. Zunächst wird sie Mitarbeiter eines Rathauses in der Nähe ihres Landsitzes Sandringham in Ostengland treffen, danach wird sie eine Schule besuchen. Die Kinder führen für die Monarchin ein Theaterstück auf, in dem die 60 Jahre auf dem Thron zum Thema gemacht wurden.

Todestag des Vaters

Die ersten Glückwünsche nahm die Königin bereits am Sonntag entgegen, als sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz Philip in Sandringham einen Gottesdienst besuchte. Zahlreiche Schaulustige hatten sich vor der Kirche versammelt, um ihrer Königin Glück zu wünschen.

Bild links: Herzog & Herzogin von York mit der neugeborenen Prinzessin Elizabeth 1926 Bild rechts: Queen Elizabeth II 1952 in (Montage: dpa)

Zu ihrem Vater hatte Elizabeth ein inniges Verhältnis

Der Tag der Thronbesteigung ist für die Queen traditionell kein Tag zum Feiern, weil er auch den Tod ihres Vaters, König George VI., markiert, zu dem sie ein besonders liebevolles Verhältnis gehabt haben soll.

Lob der Monarchie

In einer Erklärung würdigte Premierminister David Cameron die Monarchie in Großbritannien als wesentlichen Bestandteil der Verfassung. "Mit Erfahrung, Würde und stiller Autorität hat Elizabeth II. unsere Nation und den Commonwealth über sechs unterschiedlichste Jahrzehnte geführt und vereint", so der Regierungschef.

Die eigentlichen Feierlichkeiten zum Thronjubiläum sind für die Zeit vom 2. bis 5. Juni in London geplant, darunter ein "Riesen-Picknick", zu dem Millionen Menschen in den Parks und Straßen des Landes erwartet werden. Damit die Briten die vier Tage am Stück feiern können, wurden Extra-Feiertage genehmigt.

Anlässlich des Jubiläums wird die Queen auch eine Reise durch Großbritannien antreten. Ihre Familie wird die 15 Commonwealth-Länder bereisen, in denen Elizabeth Staatsoberhaupt ist.

Belastung für die Wirtschaft

Kritiker machten bereits deutlich, dass das königliche Spektakel die ohnehin stark angeschlagene britische Wirtschaft belasten könnte. Wegen der zusätzlichen Feiertage wird mit einem Einbruch des Wirtschaftswachstums um 0,5 Prozent im zweiten Quartal gerechnet.

Einen ähnlichen Effekt hatte die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton im vergangenen Jahr hervorgerufen, als ebenfalls ein Nationalfeiertag ausgerufen worden war. Die jetzt entstehenden Kosten in Höhe von geschätzten elf Millionen Pfund (rund 13 Millionen Euro) für die Feierlichkeiten werden privat von Sponsoren getragen.

Elizabeth II. steht mit 60 Jahren auf dem Thron am zweitlängsten im Dienst der 1000-jährigen britischen Monarchie. Nur ihre Ururgroßmutter, Königin Victoria (1837 bis 1901), amtierte mit über 63 Jahren noch länger.

uh/SC (dpa,dapd,afp)