1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Qualität im Netz

Der Grimme Online Award zeichnet am 15. Juni 2002 herausragende deutsche Internet-Angebote aus. Mit dabei: DW-WORLD. Die Jury interessiert sich übrigens auch für die Meinung der User.

default

Der Countdown läuft...

Die Nominierungskommission hat für 2002 aus über 1600 eingegangenen Vorschlägen insgesamt 23 Websites ausgewählt. Dabei entfielen auf die Kategorie "TV" 15, auf die Kategorie "Web-TV" drei, und auf die Kategorie "Medien-Journalismus" fünf Nominierungen. DW-WORLD, das Internetangebot der Deutschen Welle, ist in diesem Jahr in der Kategorie "TV" nominiert. Im vergangenen Jahr wurden in der Sparte "TV" die Internetauftritte der Fernsehsender n-tv und mtv und die Website der "Harald Schmidt Show" mit dem Preis gekürt. Für den Förderpreis Medienkompetenz werden diesmal 13 Internetangebote ins Rennen geschickt.

Online Award als Newcomer

Der Grimme Online Award wird zum zweiten Mal vergeben. Vorschläge konnten sowohl von Website-Anbietern als auch von allen Nutzern eingereicht werden. Auf diese Weise berücksichtigt der Preis Qualitätsvorstellungen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Eine unabhängige Jury aus Journalisten, Medienwissenschaftlern, Internet-Experten und Fachleuten aus Kultur und Bildung bewertet nun sowohl inhaltliche, funktionale als auch gestalterische Aspekte.

Wer steckt dahinter?

Das Adolf Grimme Institut zählt zu den wichtigen Forschungs- und Dienstleistungseinrichtungen in Europa, die sich mit Fragen der Medienpolitik und Kommunikationskultur befassen. Es versteht sich als Forum für die kommunikationspolitische Debatte in Deutschland und leistet medientheoretische und medienpraktische Bildungsarbeit; das umfasst auch die Aus- und Fortbildung für Medienberufe, Medienproduktion und Medienberatung.

Seine Aufgaben liegen in der Beobachtung, Analyse und Bewertung von Medienangeboten und -entwicklungen – vom Fernsehen über den Hörfunk bis zu Multimedia. Das Institut hat seinen Sitz in Marl in Nordrhein-Westfalen.

WWW-Links