1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Qualifikations-Roundup

Russlands Fußball-Nationalmannschaft muss mehr denn je um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland bangen. Während Mexiko und die USA weiter im Gleichschritt auf die WM-Teilnahme zu marschieren.

default

Wenigstens ein Punkt: Russlands Andrej Arschawin (Mitte) trifft zum enttäuschenden 1:1 gegen Lettland

In den Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft 2006 versäumte es Russland am Mittwoch (17.08.05) in der Europa-Gruppe, seine Chance auf einen Startplatz zu verbessern. Das Team erreichte im Nachbar-Duell in Riga nur ein enttäuschendes 1:1 gegen Lettland, wobei Andrej Arschawin in der 27. Minute den Endstand gegen die früh in Führung gegangenen Letten herstellte.

Damit bleibt Russland in der Europa-Gruppe 3 mit nunmehr 15 Punkten auf dem dritten Platz. Tabellenführer in dieser Gruppe 3 ist Portugal mit 20 Punkten vor der Slowakei (18), die sich am Mittwochabend mit einem überraschenden 0:0 in Liechtenstein begnügen musste. Nur der Erste ist sicher für die WM-Endrunde qualifiziert.

Niederlande und Tschechien dominieren

Marco van Basten

Die WM 2006 im Blick: Hollands Nationalcoach Marco van Basten

In der Europa-Gruppe 1 verlor Mazedonien gegen Finnland mit 0:3; beide Teams haben in der von den Niederlanden und Tschechien dominierten Gruppe aber kaum noch Chancen auf ein WM-Ticket. Der Gruppen-Dritte Rumänien gewann am Mittwoch mit 2:0 gegen Schlusslicht Andorra.

In einem weitgehend bedeutungslosen Spiel der Europa-Gruppe 2 siegte Georgien in Kasachstan mit 2:1. Damit verbesserte sich das Team mit dem Schalker Lewan Kobiashwili auf acht Punkte, bleibt aber auf dem vorletzten Platz vor Schlusslicht Kasachstan.

Ebenfalls nur noch für die Statistik interessant war das Insel-Duell der Faröer gegen Zypern, das die Gastgeber mit 0:3 verloren. In dieser Gruppe fällt die Entscheidung zwischen den anderen vier Mannschaften Irland, Schweiz, Israel und Frankreich.

Geglücktes Zidane-Comeback

Zidane bei Comeback im Nationalteam

Erzielt Comeback-Tor bei Generalprobe für die nächsten Quali-Spiele: Zinedine Zidane (links)

Apropos Frankreich: Die Franzosen liegen derzeit lediglich auf dem vierten Rang der Gruppe 4. Für ein WM-Ticket nach Deutschland ist mindestens der zweite Platz notwendig. Als Generalprobe für die nächsten Qualifikationsspiele gegen die Färöer und Irland im September bestritt das Team am Mittwoch ein Testspiel gegen die Elfenbeinküste. Erstmals nach mehr als einem Jahr in der französischen Nationalmannschaft mit dabei war Zinedine Zidane.

Das Comeback des Weltfußballers der Jahre 1998, 2000 und 2003 geriet zur Rückkehr nach Maß: Zidane traf prompt zum 1:0 beim 3:0-Sieg der Franzosen über die Elfenbeinküste. Die weiteren Tore erzielten William Gallas und Thierry Henry. Neben dem 33-jährigen Zidane meldeten sich mit Claude Makelele und Lilian Thuram noch zwei weitere Routiniers zurück.

Mexiko und USA auf WM-Kurs

BdT: Fussball Pille und Pokal der Fussball-Weltmeisterschaft 2006

Sind beim Turnier um den WM-Pokal fast sicher qualifiziert: Mexiko und USA

Mexiko und die USA haben ihren Startplatz bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland so gut wie sicher. Beide Teams gewannen am Mittwoch ihre Qualifikationsspiele in der Nord- und Mittelamerikagruppe (CONCACAF). Am 3. September treffen Mexiko und die USA in Columbus, Ohio, zum Spitzenspiel aufeinander.

Die Mexikaner gewannen am Mittwoch (Ortszeit) mit 2:0 gegen Costa Rica und behaupteten in der Nord- und Mittelamerikazone (CONCACAF) mit 16 Punkten die Tabellenführung vor dem Team der USA, das nach dem 1:0-Heimsieg gegen Trinidad und Tobago 15 Zähler auf dem Konto hat.

Confed-Star Borgetti trifft

Der mexikanische Torjäger Jared Borgetti

Eingebaute Torgarantie: Der mexikanische Stürmer Jared Borgetti

Mit seinem 36. Länderspiel-Tor stellte Jared Borgetti (62.) im Azteken-Stadion der Hauptstadt die Weichen zum Sieg der Mexikaner. Fünf Minuten vor dem Ende machte Francisco Fonseca den Erfolg gegen Costa Rica perfekt.

Dem US-Team genügte in East Hartford, Connecticut, ein Blitztor von Brian McBride in der zweiten Minute, um gegen Trinidad und Tobago die erwarteten drei Punkte einzufahren. Im dritten Spiel des Tages besiegte Guatemala die Mannschaft aus Panama mit 2:1.

Die ersten Drei sind direkt für die WM-Endrunde in Deutschland qualifiziert. Der Vierte hat in zwei Relegationsspielen gegen den Fünften der Asien-Zone ebenfalls noch die Chance auf die WM-Teilnahme.

Tunesien verdrängt Marokko

In der Afrika-Qualifikation gewann Tunesien am Mittwochabend gegen Kenia mit 1:0 und löste damit Marokko als führende Mannschaft in der Afrika-Gruppe ab. Ebenfalls mit 1:0 schlug Sudan das Team von Benin. Beide Teams liegen auf den letzten beiden Plätzen der von der Elfenbeinküste angeführten Afrika-Gruppe 3. Die Erstplatzierten der fünf Afrika-Gruppen nehmen an der WM-Endrunde in Deutschland teil. (ms)

WWW-Links

  • Datum 18.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/73ya
  • Datum 18.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/73ya