1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Quadriga - Allein in Europa - Ende der Ära Merkel?

Immer mehr Staaten stemmen sich gegen die Asylpolitik der Kanzlerin. Der langjährige Partner Frankreich wendet sich offenbar ab und will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen.

Video ansehen 42:33

Auch die Osteuropäer wehren sich gegen Merkels Willkommenspolitik - und wollen am liebsten die Balkanroute abriegeln. Und im eigenen Land werden die Vorwürfe gegen die Kanzlerin immer schriller: Der Koalitionspartner CSU spricht schon vom Unrechtsstaat. Kann Merkel die Fliehkräfte noch beherrschen? Oder ist das Ende ihrer Ära gekommen?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung: quadriga(at)dw.com

Unsere Gäste:

Alan Posener ist Kommentator für die Tageszeitung „Die Welt“. Er sagt: „Merkel hat Deutschland lange vor der Flüchtlingskrise in Europa isoliert. Jetzt erntet sie die Folgen ihrer Selbstherrlichkeit."

Constanze Stelzenmüller arbeitet in Washington für die Denkfabrik Brookings Institution und ist Expertin für Außen- und Sicherheitspolitik. Sie sagt: "Merkel ist nicht am Ende, und ihre Prinzipien sind richtig. Aber um die Bürger Deutschlands und unserer Nachbarn zu überzeugen, wird sie Kompromisse machen müssen."

Anna Sauerbrey ist Redakteurin beim „Tagesspiegel“ und Kolumnistin bei der New York Times. Sie sagt: "In Deutschland stand Angela Merkel für eine starke Mitte. Dieser Trend hat sich umgekehrt. Wir erleben eine Zeit der Spaltung."