1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Putin und Ehefrau Ljudmila haben sich getrennt

Erstmals seit langem traten der russische Präsident Putin und seine Ehefrau wieder zusammen in der Öffentlichkeit auf: Sie besuchten eine Ballettvorführung. Anschließend verkündeten beide überraschend das Ende ihrer Ehe.

Einmütig waren Wladimir Putin und seine Ehefrau Ljudmila im Kremlpalast bei einer Aufführung des Balletts "Esmeralda" nach der traurigen Geschichte "Der Glöckner von Notre Dame" von Victor Hugo zu sehen. Anschließend der Paukenschlag: In einem gemeinsamen TV-Auftritt des russischen Senders Rossija 24 gaben sie ihre Trennung nach fast 30 Jahren Ehe bekannt. "Das war unsere gemeinsame Entscheidung, unsere Ehe ist am Ende", sagte Putin.

Video ansehen 00:21

Putin gibt Scheidung bekannt

Der 60-jährige Präsident bestätigte damit Gerüchte, die beiden lebten nicht mehr zusammen. Unklar blieb zunächst, ob die Scheidung bereits vollzogen wurde. Ljudmila sprach zwar von einer "zivilisierten Scheidung", führte dies aber nicht näher aus. Ein Sprecher Putins sagte, er wisse nicht, ob die Ehe bereits rechtskräftig geschieden sei.

"Jeder hat sein Leben"

"Wir sehen uns praktisch kaum. Jeder hat sein eigenes Leben", begründete der 60-jährige Präsident im Fernsehen die Entscheidung. "Ich mag die Öffentlichkeit nicht. Flüge fallen mir schwer, und wir sehen uns praktisch nie", erläuterte Ljudmila Putina. Die 55-jährige First Lady fuhr fort: "Wir lieben unsere Kinder sehr, sind auf sie stolz." Die beiden Mädchen seien nun erwachsen und lebten in Russland. Jekatarina und Maria wurden Mitte der 1980er Jahre geboren. Damals war Putin als KGB-Offizier in Dresden stationiert gewesen.

Das Ehepaar Putin 2000 vor dem Taj Mahal in Indien (Foto: rtr)

Ein Foto aus besseren Tagen: das Ehepaar Putin im Jahr 2000 vor dem Taj Mahal in Indien

Um eine Trennung des seit Juli 1983 verheiratenen Paars gab es seit Jahren Gerüchte. Beide traten kaum gemeinsam in der Öffentlichkeit auf. Zuletzt hatte der Präsident dies damit erklärt, dass seine Frau den öffentlichen Rummel um seine Person nicht ertrage.

2008 reagierte Putin erbost auf Berichte, er plane angeblich eine Hochzeit mit der 31 Jahre jüngeren Turn-Olympiasiegerin Alina Kabajewa. Die Moskauer Boulevardzeitung "Moskowski Korrespondent" hatte berichtet, Putin habe sich heimlich von seiner Frau scheiden lassen und wolle Kabajewa heiraten. Noch am Abend musste das Blatt nach einem Dementi sein Erscheinen einstellen. Es gilt in Russland als tabu, über das Privatleben des Präsidenten zu berichten. Putin war bereits von 2000 bis 2008 Staatschef und danach bis 2012 Ministerpräsident.

se/haz (afp, dpa, ape, rtr)

Audio und Video zum Thema