1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Putin ordnet nach Kunstdiebstählen Überprüfung an

Nach den Seriendiebstählen in der St. Petersburger Eremitage und einem Moskauer Kunstarchiv hat der russische Präsident Wladimir Putin die Überprüfung aller Museumsbestände des Landes angeordnet. Putin habe die Regierung beauftragt, eine entsprechende Kommission zu schaffen, teilte Vize-Regierungschef Dmitri Medwedew am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau mit. In der Kommission sollen neben den Kulturbehörden auch das Innenministerium sowie der russische Inlandsgeheimdienst FSB mitarbeiten.

In der vergangenen Woche war der Diebstahl von 221 Exponaten aus der Eremitage im Wert von mindestens 120 Millionen Rubel (3,8 Millionen Euro) bekannt geworden. Der Ehemann und der Sohn einer verstorbenen Museumsmitarbeiterin haben den Diebstahl eines Teils der verschwundenen Exponate gestanden. Einen weiteren millionenschweren Kunstraub gab in dieser Woche das staatliche Archiv für Literatur und Kunst in Moskau bekannt. In seiner Sammlung fehlten hunderte Zeichnungen des bedeutenden russischen Architekten und Avantgarde- Künstlers Jakow Tschernichow.

  • Datum 10.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8vbs
  • Datum 10.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8vbs