1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW AKADEMIE

Publikation: "Die dunkle Seite der Medien"

Viele Medien handeln als Sprachrohr der Mächtigen und tragen zur Polarisierung der Gesellschaft bei. Ein neues Diskussionspapier der DW Akademie untersucht Auswirkungen und Dynamiken dieser dunklen Seite der Medien.

Das neu erschienene Diskussionspapier "Development Agenda: Considering the Dark Side of the Media" beschreibt verschiedene Charakteristika der sogenannten dunklen Seite der Medien und untersucht, wie diese Phänomene mit anderen Bereichen von Governance interagieren. Die Autoren analysieren verschiedene gesellschaftliche Dynamiken und gehen der Frage nach, welche Konsequenzen sich daraus für die Medienentwicklung ergeben. Zudem markiert das Papier den Beginn eines Konsultationsprojekts "Media Development and the Governance Debate: Reframing the Agenda", das die DW Akademie in Kooperation mit dem Center for International Media Assistance (CIMA) durchführt.

Hintergrund

Informationsmedien haben das Potenzial, den gesellschaftlichen Fortschritt in Entwicklungs- und Schwellenländern zu unterstützen. In der Realität tun sie dies jedoch oft nicht. Anstatt der Öffentlichkeit zu dienen und den Mächtigen auf die Finger zu schauen, verbreiten viele Medien Propaganda und Gerüchte, diskriminieren Minderheiten, und fördern die Spaltung der Gesellschaft. Dieses Verhalten der Medien hat schädliche Auswirkungen, die weit über den Mediensektor selbst hinausreichen. Dieses Diskussionspapier beschreibt verschiedene Phänomene der dunklen Seite der Medien und stellt ein Modell vor, das negative und positive Wechselwirkungen zwischen dem Mediensektor und dem größeren politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kontext beschreibt. Neue und umfassendere Strategien der Medienentwicklung sind notwendig, um dieses Problem anzugehen.

Die Autoren
  • Jan Lublinski, Leiter Studien und Evaluierung DW Akademie
  • Sacha Meuter, Juristischer Berater und Forschungskoordinator, Fondation Hirondelle
  • Mark Nelson, Direktor, Center for International Media Assistance (CIMA)
Lesen Sie "Development Agenda: Considering the Dark Side of the Media" online auf ISSUU.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Downloads