1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Projekt "Spiderman": Spinnenfäden für die Medizin

Spinnenfäden sollen nach Vorstellung europäischer Wissenschaftler in einigen Jahren eine wichtige Rolle in der Medizin übernehmen. Das ungewöhnlich leichte und zugleich stabile Material der Spinnen könnte zur Herstellung von künstlichen Gelenkbändern oder Sehnen wie auch als Ersatz von Gipsverbänden verwendet werden. Beim ersten Arbeitstreffen eines neuen europäischen Forschungsprojekts
tauschten sich am Samstag in Konstanz die beteiligten Experten aus. An dem auf fünf Jahre angelegten Projekt "Spiderman" beteiligen sich elf Arbeitsgruppen aus fünf Ländern, darunter für Deutschland die Universität Konstanz.

Ein wesentlicher Vorteil von Spinnenfäden sei, dass der Körper keine Abstoßreaktion gegen die Spinnen-Proteine zeige, sagte der Projektkoordinator Professor Wilhelm Engström von der schwedischen Universität Uppsala. Das neue Material könne in fünf bis zehn Jahren zur Anwendung kommen.

  • Datum 08.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3FWW
  • Datum 08.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3FWW