1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Prognosen vor den Wahlen in Tschechien

- CSSD und ODS liegen nach Meinungsumfragen weiter vorn

Prag, 7.6.2002, RADIO PRAG, deutsch

Bei den in gut einer Woche stattfindenden Wahlen zum tschechischen Abgeordnetenhaus wären die Sozialdemokraten mit 21,5 Prozent der Wählerstimmen als Sieger hervor gegangen, falls der Gang zur Wahlurne in der zweiten Maihälfte durchgeführt worden wäre. Mit 19,5 Prozent der Stimmen hätte sich die Demokratische Bürgerpartei (ODS) als zweitstärkste Kraft im neu zu bildenden Unterhaus des Parlaments herausgestellt, gefolgt vom Wahlbündnis Koalice mit 11,5 Prozent und den Kommunisten mit zehn Prozent. Dies geht aus den Ergebnissen der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CVVM hervor, die am Donnerstag (6.6.) von der Nachrichtenagentur CTK veröffentlicht wurden. Einer parallel dazu von der Agentur TNS Factum durchgeführten Umfrage zufolge machen auch hier die Sozialdemokraten und die ODS den Wahlsieg unter sich aus. Auf Rang drei folgen allerdings die Kommunisten, denen immerhin 18,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme geben würden. In Tschechien ist die Stammwählerschaft noch nicht so ausgeprägt wie in den westlichen Demokratien, so dass man bis zum Wahltermin selbst immer mit Überraschungen rechnen muss. Laut dem Institut CVVM wüssten zum jetzigen Zeitpunkt aber immerhin 51 Prozent der Wahlberechtigten, wen sie am Freitag bzw. Samstag kommender Woche wählen werden. Noch im März waren es sieben Prozent weniger, die ein klares Votum getroffen hatten. (fp)

  • Datum 07.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Ody
  • Datum 07.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Ody