1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Problem der polnischen Namensschreibung in Litauen bleibt ungelöst

- Vilnius zeigt sich nicht kompromissbereit

Warschau, 8.11.2002, 1800 GMT, TV POLONIA, poln.

Die Aussichten auf eine Lösung der Frage der Schreibweise polnischer Namen in Litauen sinken. In der kommenden Woche wird der Premierminister des Landes, Algirdas Brazuskas, Polen besuchen. In einem seiner letzten Interviews teilte er mit, dass während seines Polen-Besuches keine Vereinbarung über die Schreibweise polnischer Namen unterzeichnet werde. Der Besuch des litauischen Premierministers war bereits im Frühjahr geplant, Algirdas Brazauskas sagte ihn jedoch im letzten Moment ab - eben wegen der Meinungsverschiedenheiten über das Gesetz über die Schreibweise polnischer Namen in Litauen und litauischer in Polen.

(Bericht) Die Polen fordern das Recht auf die Original-Schreibweise ihrer Namen. Deren offizielle Schreibweise ist litauisiert und weicht oft stark vom Original ab. Auch die polnischen diakritischen Zeichen werden nicht berücksichtigt. (...)

Brazauskas ist der Meinung, dass die Namen der Bürger Litauens auf litauisch geschrieben werden sollten und dass die Öffentlichkeit dagegen ist, dass den Polen eine Ausnahme gestattet wird. Er wies auch darauf hin, dass die Bevölkerung des Landes zu 20 Prozent aus nationalen Minderheiten bestehe, es seien aber nur die Polen, die dieses Problem aufwerfen. Wenn wir für die Polen eine Ausnahme machen, was geschieht dann mit den Russen, den Deutschen und den Juden?, fragt der Premierminister.

Die litauische Seite schlägt vor, dass die Namen in den Ausweisdokumenten weiterhin litauisch geschrieben und auf Wunsch in Klammern in polnischer Schreibweise daneben gesetzt werden.

(Edward Trusewicz vom Verband der in Litauen lebenden Polen - ZPnL) "Nirgendwo auf der Welt gibt es eine solche Regelung. Und auch für uns wäre dies unannehmbar (...)."

Am 22. Dezember finden in Litauen Präsidentschafts- und Kommunalwahlen statt. Nach Ansicht vieler besteht bis dahin keine Chance, dass die litauische Seite in dieser Frage in irgendeiner Weise einlenkt.

Seit der Proklamierung der Unabhängigkeit Litauens, das heißt seit mehr als zehn Jahren, ist die Frage der polnischen Namensschreibung immer wieder ein Thema. In letzter Zeit ist es aber besonders aktuell geworden und nach Ansicht einiger polnischer Aktivisten hat es sogar wichtigere Probleme wie zum Beispiel das der polnischsprachigen Bildung in den Hintergrund gerückt. (TS)

  • Datum 11.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2pH7
  • Datum 11.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2pH7