1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemappe

Proben im Irak – Uraufführung in Bonn

Die Beethovenhalle war Anfang Oktober 2011 ausverkauft, das Lampenfieber der Musiker vom „National Youth Orchestra of Iraq“ enorm. Auf dem Programm: die Uraufführung zweier Werke irakischer Komponisten.

Das „National Youth Orchestra of Iraq“ beim Konzert in der Beethovenhalle in Bonn

Das „National Youth Orchestra of Iraq“ beim Konzert in der Beethovenhalle in Bonn

Vier Wochen lang hatten 43 junge Künstler arabischer und kurdischer Herkunft im Rahmen des von Deutsche Welle und Beethovenfest Bonn initiierten Orchestercampus hart gearbeitet – in ihrer Heimat und in Bonn. Das Ergebnis präsentierten die Mitglieder des „National Youth Orchestra of Iraq“ (NYOI) am 3. Oktober 2011 vor ausverkauften Rängen beim Abschlusskonzert in Bonn.

Auf dem Probenplan hatten zwei Kompositionen gestanden, die im Auftrag der Deutschen Welle entstanden waren: das kurdische Stück „Invocation“ aus der Feder von Ali Authman und das arabische Stück „Desert Camel“ von Mohammed Amin Ezzat. Jetzt ging es für die jungen Iraker darum, die Werke vor großem Publikum und in Anwesenheit der Komponisten erstmals aufzuführen. Was die Anspannung bei den Musikerinnen und Musiker deutlich erhöhte.

Lernen übers Internet

Nachwuchsmusiker Hellgurd Sultan und Doaa Majid Hussein mit Dirigent Paul McAlindin (v.l.)

Nachwuchsmusiker Hellgurd Sultan und Doaa Majid Hussein mit Dirigent Paul McAlindin (v.l.)

„Alle Proben waren eine Herausforderung“, erzählt der aus Großbritannien stammende Dirigent Paul MacAlindin. Bevor alle Beteiligten in Bonn zusammen kamen, spielte sich der Unterricht wochenlang via Internet ab. Fast täglich stand MacAlindin in Kontakt zu den Musikern – via Skype, YouTube und Facebook. Von der hohen musikalischen Qualität des irakischen Jugendorchesters war er durchaus beeindruckt, gibt es doch aufgrund der schwierigen Lebensverhältnisse im Irak keine Ausbildung an Musikschulen. Man lernt über Internet.

Zur vielbeachteten Premiere kommen prominente Gäste, darunter Bundespräsident Christian Wulff. Die bekannte Violinistin Arabella Steinbacher steht auf der Bühne und spielt mit den irakischen Nachwuchsmusikern. Nach dem dreistündigen Konzert gibt es Standing Ovations.

„Orchestercampus“

Die Deutsche Welle hatte den Orchestercampus gemeinsam mit dem Beethovenfest Bonn 2001 ins Leben gerufen. Die ersten jungen Musiker kamen aus der Ukraine. Das Symphonieorchester der Nationalen Musikakademie Kiew gab ein Benefizkonzert zugunsten der Kiewer Kinderkrebsstation. In den Folgejahren kamen Musiker aus der Türkei (2002), Georgien (2003), China (2004), Polen (2005), Südafrika (2006), Ägypten (2007), Russland (2008), Vietnam (2009) und Brasilien (2010) nach Bonn.