1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

„Privatkonzert“: DW startet Musik- und Talkformat mit internationaler Besetzung

Internationale und deutsche Musikstars, hautnah und unplugged – an einem besonderen Ort: Das bietet „Privatkonzert“, die neue Musik- und Talksendung der Deutschen Welle (DW). Ab 3. November wöchentlich auf DW.

DW Privatkonzert Moderatoren Kim Fisher und Wigald Boning

Moderatoren Kim Fisher und Wigald Boning

„Privatkonzert“ ist auch online zu sehen bei dw.com/musik. Partner der Produktion ist der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR), der die Sendung ab 25. November ausstrahlt. 

Stars wie Anastacia, Conchita, Johnny Logan und Albrecht Mayer geben „Privatkonzerte“ im „Haus Schminke“ in Löbau, Sachsen. 1933 von Stararchitekt Hans Scharoun erbaut, ist das Haus Schminke eine weltweit bekannte Stilikone für das „Neue Bauen“. Wie das Haus, so steht auch die neue DW-Sendung „Privatkonzert“ für Weltoffenheit und Dialog. Moderatoren sind Kim Fisher und Wigald Boning. Die Sängerin und der Multiinstrumentalist moderieren nicht nur, sondern begleiten die Gäste auch musikalisch.

Projektleiter Rolf Rische von der Deutschen Welle beschreibt das neue Format so: „Das Privatkonzert steht für eine moderne Interpretation der Hausmusik. Die Sendung bietet ein höchst unterhaltsames Miteinander, auch spannende und teilweise sehr offene Gespräche. Und immer wieder magische Momente – persönlich und musikalisch.“ 

In jeder Sendung treffen sich zwei bis drei Solokünstler oder Bands, die miteinander musizieren und ins Gespräch kommen – über kulturelle, musikalische und regionale Grenzen hinweg. So entstehen besondere Momente. Wie bei der Begegnung zwischen der Ost-Rock-Legende „Silly“ und dem Briten Marlon Roudette („When the Beat Drops out“). Spontan äußert er seine Bewunderung für die Band: „Es ist eine große Ehre, mit Silly zusammen zu sein. Als britische Musiker haben wir ein romantisches Gefühl für Bands aus der ehemaligen DDR, weil wir wissen, dass Musik dort für die Leute eine so wichtige Rolle gespielt hat.“

Hausmusik 2.0 aus Löbau

Das Haus Schminke in Löbau wurde von Hans Scharoun geplant, der auch ein anderes Haus für große Musikdarbietungen entworfen hat: die Berliner Philharmonie. Das Haus Schminke lockt  Architektur-Fans aus aller Welt in den kleinen Ort in der Oberlausitz, um dieses einmalige Gebäude zu sehen. Und das Haus prägt die neue Sendung: Die private Atmosphäre ermöglicht besondere Konzerte und einzigartige Momente – Hausmusik 2.0. Beim „Privatkonzert“ trifft Pop auf Jazz und Rap auf Klassik. Zu den Gästen zählen unter anderem Rock- und Jazzsängerin Helen Schneider, Mandolinen-Virtuose Avi Avital, die Band „Karat“,  Jazz-Pianistin Julia Hülsmann, Midge Ure von „Ultravox“, die Koloratursopranistin Simone Kermes, der Rapper Eko Fresh und Pop-Legende Nik Kershaw.

Video ansehen 42:30

Privatkonzert mit Anastacia und Conchita

In der ersten Ausgabe, die ab 3. November im Fernsehen der DW zu sehen ist, begegnen sich US-Star Anastacia und ESC-Gewinnerin Conchita. Ihre eigene, gemeinsame Interpretation von Chers „Believe“ ist einer der Gänsehaut-Momente der Show. Die US-Amerikanerin Anastacia zeigt sich begeistert vom Konzept: „Ich fühle mich in dieser Sendung zu Hause. Es ist, als wäre man bei Freunden. Nur, dass hier ein paar große Kameras rumstehen.“ 

„Ein herzliches Beisammensein“

Auch Uwe Hassbecker von der Band „Silly“ hebt die Atmosphäre beim „Privatkonzert“ hervor: „Es geht ziemlich nah ran an uns, wir öffnen uns, wir machen Dinge, die wir sonst nicht tun würden in einer Fernsehsendung. Im normalen Alltag steigst du nicht einfach auf ein Lied ein mit jemand anderem. Insofern ist es ein total herzliches Beisammensein.“

Die „Hausband“ „The Ruffcats“ ist bei der dreiviertelstündigen Sendung immer dabei und spielt wie alle Gäste ausschließlich live und unplugged. Immer zum Einstieg spielen die „Ruffcats“ als Titelmusik von „Privatkonzert“ übrigens den weltweit erfolgreichen Track „Sugar“ von Star-DJ Robin Schulz.

Online zu sehen ist das „Privatkonzert" bei dw.com/musik, die englischsprachige Version unter dem Titel „Night Grooves“ bei dw.com/music.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema