1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Pripjat – das vergessene Dorf bei Tschernobyl

1986 explodierte ein Reaktorblock im Atomkraftwerk Tschernobyl. Nur vier Kilometer entfernt davon liegt das Dorf Pripjat. Früher lebten dort 50.000 Menschen. Heute ist das Dorf verlassen.

Eine verlassene Schule in Pripjat

Eine verlassene Schule in Pripjat

Auf den Straßen von Pripjat wächst Unkraut. Die Plattenbauten zerbröckeln langsam. Früher lebten 50.000 Kraftwerksmitarbeiter mit ihren Familien in Pripjat. Heute ist das Dorf eine Geisterstadt. 1986 explodierte der vierte Reaktorblock im Atomkraftwerk Tschernobyl und alle Menschen mussten das Dorf räumen.

Auch Viktor Haidak und seine Familie wohnten damals in Pripjat. Der ehemalige Kraftwerksingenieur wird bald 68 Jahre alt. Er leidet unter den Folgen der Katastrophe. "Ich hatte Krebs und zwei Herzinfarkte. Mir geht es schlecht und ich zähle jeden Tag, den ich lebe", sagt er.

Im letzten Jahr besuchten er und seine Familie die alte Heimat. Viktors Frau Lijdja erinnert sich an die Reise: "Es ist ein furchtbarer und merkwürdiger Ort. Dort ist nichts Lebendes geblieben." Die Haidaks haben sich ihr altes Haus angeschaut und das Krankenhaus, in dem ihr Sohn Nicolaj auf die Welt kam, fotografiert.

Nikolaj war noch ein Säugling, als der Reaktor explodierte. Schon als Baby hatte er Krebs. Jetzt studiert der 22-Jährige Informatik. "Ich will Computer-Programmierer werden. Ich bin krank, aber versuche nicht immer daran zu denken – um zu leben."

Glossar

Tschernobyl – der ukrainische Ort, in dem 1986 das Atomkraftwerk explodierte

Reaktorblock, der – der Teil eines Atomkraftwerks, in dem Energie mit Atomen gemacht wird

Atomkraftwerk, das – ein Kraftwerk zur Gewinnung von Strom durch Atome

Unkraut, das – wild wachsende Pflanzen

Plattenbau, der – ein Mehrfamilienhaus, das aus fertigen Betonteilen zusammengebaut wurde

zerbröckeln – zerfallen

Kraftwerksmitarbeiter/in, der/die – hier: jemand, der in dem Atomkraftwerk arbeitet

Geisterstadt, die – eine Stadt, in der keine Menschen mehr leben

jemand muss etwas räumen – jemand muss etwas schnell verlassen

Katastrophe, die – ein sehr schlimmes Ereignis

Krebs, der – eine gefährliche Krankheit, bei der bestimmte Zellen im Körper unnatürlich stark wachsen

Herzinfarkt, der – eine Erkrankung des Herzens

furchtbar – sehr schlimm

Säugling, der – ein Baby

Informatik, die – die Computerwissenschaft

Computer-Programmierer – jemand, der Programme für den Computer entwickelt

Fragen zum Text

Die Haidaks mussten ihre Heimat verlassen, weil …

1. es eine Hungersnot gab.

2. ein Atomkraftwerk explodiert ist.

3. die Häuser alt waren.

Viktor Haidak leidet unter …

1. den Folgen der Explosion des Atomkraftwerks.

2. der schlechten Luft in der Ukraine.

3. großer Langeweile.

Was studiert Nicolaj Haidak?

1. Informatik

2. Wirtschaft

3. Deutsch

Arbeitsauftrag

Sind Atomkraftwerke sinnvoll und wichtig? Oder sind Sie zu gefährlich und sollten deswegen abgeschaltet werden? Informieren Sie sich über das Thema und diskutieren Sie anschließend in der Gruppe darüber.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Downloads