1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Veranstaltungen

Pressegespräch mit Rebiya Kadeer

Bonn - Die Präsidentin des Weltkongresses der Uiguren (WUC), Rebiya Kadeer, berichtet am Freitag, 16. Oktober, im Funkhaus Bonn über die Lage der Menschenrechte in der westchinesischen Provinz Xinjiang.

default

Streitbare Uigurin: Rebiya Kadeer

Wir laden Sie ein zu diesem Pressegespräch (in deutscher Sprache) :

Freitag, 16. Oktober 2009, 11 Uhr

Deutsche Welle

Kurt-Schumacher-Str. 3, Bonn

Die Regierung in Peking hatte Rebiya Kadeer im Juli 2009 für die Unruhen in der Region Xinjiang mitverantwortlich gemacht.

Rebiya Kadeer lebt im Exil in den USA. 1999 verurteilte ein Volksgericht Kadeer wegen Weiterverbreitung von Staatsgeheimnissen zu acht Jahren Gefängnis. Im März 2005 wurde sie auf internationalen Druck hin vorzeitig entlassen. 2004 erhielt sie den norwegischen Thorolf-Rafto-Gedenkpreis.

Im November 2006 wählte sie der Welt-Uigurenkongress mit Sitz in München zur Präsidentin. Wegen ihres friedlichen Einsatzes für die Uiguren wurde sie wiederholt für den Friedensnobelpreis nominiert.

default

Martina Bertram

T +49.228.429-2055 martina.bertram@dw.com