1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Premier League: Klopp beendet mit Liverpool Durststrecke

Während der Ball auf dem Kontinent ruht, müssen die englischen Fußballprofis auch zu Weihnachten ran. Trotz Hilfestellung durch Klopps Liverpooler verpasst der FC Arsenal den Sprung an die Tabellenspitze.

Der frühere Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp (Artikelbild), hat mit dem FC Liverpool seine Durststrecke in der englischen Premier League beendet. Das Team um den deutschen Fußball-Nationalspieler Emre Can bezwang Tabellenführer Leicester City am 2. Weihnachtsfeiertag, dem traditionellen Boxing Day, 1:0 und stellte damit nach zuvor drei Spielen ohne Sieg den Kontakt zu den Europacup-Plätzen wieder her. Die "Reds" stehen mit 27 Punkten auf Platz acht.

Leicester bleibt vorne

"Ich bin wirklich zufrieden heute", sagte Klopp: "Jeder Sieg ist wichtig, aber heute haben wir den Spitzenreiter geschlagen." Leicester mit dem früheren deutschen Nationalspieler Robert Huth als Abwehrchef und dem Ex-Schalker Christian Fuchs verlor nach zehn Spielen ohne Niederlage erst zum zweiten Mal in dieser Saison, bleibt aber mit 38 Punkten Tabellenführer in der Premier League.

Denn der FC Arsenal London mit den deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker konnte die Hilfestellung des Klopp-Teams nicht nutzen. Die "Gunners" kamen beim FC Southampton mit 0:4 unter die Räder und bleiben mit 36 Punkten auf Rang zwei.

Trainer van Gaal (Foto; dpa)

Trainer van Gaal

Van Gaals Tage bei United gezählt

Derweil steht bei Manchester United der frühere FC-Bayern-Trainer Louis van Gaal vor dem Aus. Das Team des Niederländers verlor bei Stoke City ohne den gesperrten Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Bastian Schweinsteiger, 0:2 und fiel auf Platz sechs zurück.

"Wir haben vier Spiele verloren und müssen jetzt abwarten", sagte der Niederländer und sprach dabei auch von einem möglichen Rücktritt. "Der Club muss mich nicht feuern oder entlassen. Manchmal mache ich das selbst", erklärte van Gaal. Als sein Nachfolger steht angeblich schon der bei Chelsea entlassene Portugiese Jose Mourinho fest.

wl/se (dpa, sid)