1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Preis für Meinungs- und Pressefreiheit

Der Leipziger Pfarrer Christian Führer und die tunesische Journalistin Sihem Bensedrine erhalten den erstmals vergebenen Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit. Sie teilen sich den mit 20.000 Euro dotierten Preis, wie die Palm-Stiftung am Donnerstag (5. September 2002) im baden-württembergischen Schorndorf mitteilte. Die Auszeichnung wird am 1. Dezember verliehen.

Christian Führer (59) ist seit 1980 Pfarrer in der Nikolaikirche in Leipzig, wo er seit 1982 regelmäßig Friedensgebete initiierte. Mit seinem Handeln habe er auf viele persönliche Schicksale eingewirkt, hieß es. Die Tunesierin Sihem Bensedrine gründete 1970 in Toulouse die Partei der Progressiven Tunesier, engagierte sich in der Menschenrechtsbewegung und ist Sprecherin des Nationalen Rats für Freiheiten in Tunesien. Wegen angeblicher Diffamierung ihres Landes drohen der Journalistin sechs bis sieben Jahre Gefängnis. Mit dem Palm-Preis werde ihre mutige journalistische Arbeit und ihr Einsatz für die Meinungs- und Pressefreiheit in Tunesien gewürdigt.

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 05.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2cQ2
  • Datum 05.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2cQ2