1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

"Prayer In C" zum Sommerhit 2014 gekürt

Deutschland hat einen neuen Sommerhit: Mit "Prayer in C (Robin Schulz Remix)" hat das französische Folkpop-Duo Lilly Wood & The Prick einen Überraschungserfolg erzielt und die Charts gestürmt.

Neben einer Spitzenposition in den Charts qualifizierte sich der Song durch eine eingängige Melodie, entschied das Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment, das seit Jahren deutschlandweit für die Chartsermittlung zuständig ist.

Internationaler Ohrwurm

Ende Juni stieg "Prayer In C (Robin Schulz Remix)" auf Platz 1 der offiziellen deutschen Single-Charts ein und hielt sich dort fünf Wochen lang. Momentan liegt der Song auf Rang 2. Der Remix des aus Osnabrück stammenden DJ's und Produzenten Robin Schulz ist auch international erfolgreich. Der Ohrwurm landete in über 20 Ländern auf Rang 1 der iTunes-Charts und führt in der Schweiz seit neun Wochen die offizielle Singles-Hitliste an.

Um ein Sommerhit zu werden, muss ein Lied laut GfK Entertainment mehrere Kriterien erfüllen: Die Charts-Ermittler aus Baden-Baden erwarten nach eigenen Angaben "eine eingängige Melodie, einen einfachen Text, gute Laune und einen tanzbaren Rhythmus". Außerdem darf der Künstler vorher noch keinen großen Erfolg verbucht haben und muss es aus eigener Kraft in die Hitliste schaffen, darf also nicht über ein Ereignis wie die Fußballweltmeisterschaft oder den Eurovison Song Contest bekannt geworden sein.

Starke Konkurrenz

"Prayer In C" beerbt als Sommerhit 2014 den Schönwetter-Hit "Wake Me Up“" von Avicii aus dem Vorjahr. Die größten Konkurrenten in diesem Jahr waren "Summer" von Calvin Harris, die Fußballhymne "Auf uns" von Andreas Bourani, "Traum" von Cro und "Wicked Wonderland" von Martin Tungevaag . Diese Lieder hätten allerdings nicht alle Kriterien zum Sommerhit erfüllt, ließ GfK Entertainment verlauten.

suc/ rey (dpa)