1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Prag gibt historische Stühle an Wien zurück

Nach jahrelangem diplomatischem Tauziehen gibt Tschechien rund 200 historische Stühle an Österreich zurück, die 1945 als "Feindeigentum" beschlagnahmt worden waren. Eine entsprechende Entscheidung hat die Regierung in Prag am Donnerstag (29.9.05)getroffen.

Die kaiserlichen Sitzmöbel waren 1944 aus Sorge vor der Bombardierung Wiens aus Schönbrunn und der Hofburg in ein mährisches Schloss ausgelagert worden. Jedoch wurde der Besitzer des Anwesens nach dem Krieg auf Grundlage der "Benes-Dekrete" enteignet, und die Stühle fielen an den tschechoslowakischen Staat. Seitdem hatte Wien wiederholt die Rückgabe angemahnt, dies war aber von der CSSR
abgelehnt worden.

Auch nach der Wende von 1989 blieb der Fall verzwickt, da die Stühle als "denkmalgeschützte Kulturgüter" nicht einfach ausgeführt werden durften. Erst jetzt habe eine Ressort übergreifende Kommission die Rechtmäßigkeit der österreichischen Forderung festgestellt, daher werde Tschechien die Stühle für rund 220.000 Euro renovieren und zurückgeben, sagte ein Mitarbeiter des Außenministeriums in Prag. Der Fall war von Medien beider Länder als "Sessel-Krieg" bezeichnet worden.

  • Datum 29.09.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7EtF
  • Datum 29.09.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7EtF