1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Präsident der Europäischen Kommission

default

Romano Prodi

Der Präsident der Kommission wird von den Regierungen der Mitgliedsstaaten benannt und danach vom Europäischen Parlament bestätigt. Seine Amtszeit beträgt fünf Jahre; er kann wiedergewählt werden. Die Stellung des Präsidenten wurde in den Verträgen von Amsterdam und Nizza gestärkt. Er ist seitdem mehr als ein "primus inter pares". Seine Stellung ist insofern herausgehoben, als die Tätigkeit der Kommission "unter der politischen Führung" des Präsidenten steht. So hat der Präsident eine "Richtlinienkompetenz" und entscheidet über die Zuweisung der Aufgaben innerhalb der Kommission.

Darüber hinaus hat er organisatorische Aufgaben. Er beruft die Sitzungen des Kollegiums ein und leitet sie. Außerdem vertritt der Präsident die Kommission nach außen und nimmt an den Tagungen des Europäischen Rates und der Gruppe der sieben führenden Industrienationen plus Russland teil. Beim Amtsantritt der neuen Kommission im Jahr 2000 verpflichteten sich die Kommissionsmitglieder erstmals auf Ersuchen des Präsidenten ihr Amt niederzulegen. Zurzeit ist der Italiener Romano Prodi Präsident der Kommission.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

  • Datum 28.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2t7m
  • Datum 28.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2t7m