1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Potsdamer Schlössernacht will verzaubern

Festliche Musik, Illumination und Höhenfeuerwerk sind auch bei der 19. Ausgabe der Potsdamer Schlössernacht die Zutaten. Dieses Mal sollen die Inszenierungen noch spektakulärer werden.

Wie Preußenkönig Friedrich der Große nachts im illuminierten Schlosspark Sanssouci feiern, das können Besucher der Potsdamer Schlössernacht (19.8.). Wieder werden hunderte von Scheinwerfern und Lichtinstallationen die Wege und historischen Gebäude des rund 300 Hektar großen Schlossparks anstrahlen, der zum UNESCO-Welterbes gehört.

Bereits am Vorabend (18.8.) gibt Stargeiger Daniel Hope vor dem Neuen Palais Antonio Vivaldis "Die vier Jahreszeiten" - auch in der modernen Überarbeitung des Werks von Max Richter.

Die Veranstalter haben Programm und Service nach eigener Aussage gründlich reformiert. Im 19. Jahr der Schlössernacht will man mit neuen Höhepunkten antreten. Diesmal ganz im Zeichen des französischen Straßentheaters. Ein Highlight ist dabei der Auftritt der Performance-Gruppe Quidams. Sie lässt sechs Meter hohe Seidenpferde, die von innen illuminiert sind, über die Weinbergterrassen von Schloss Sanssouci schweben. Kulinarisch neu ist das Craftbier „King Fritz“, das extra zur Schlössernacht gebraut wird.

Karten für das exklusive Vergnügen sind noch zu haben. An der Abendkasse kosten sie 50 - 60 Euro.

fm/ks (potsdamer-schloessernacht.de)

Die Redaktion empfiehlt