1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

60 Jahre Goethe-Institut

Postkarte aus Schwäbisch Hall

Ein besonderer Blick, eine verrückte Begegnung - die Schnappschüsse von den Reportagereisen erzählen spannende, witzige, ungewöhnliche Geschichten.

Die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall (Foto: DW / Nils Schmidt)


Kunsthalle Würth. Der Industrielle und Kunstsammler Reinhold Würth hat mit seinem Privatmuseum Schwäbisch Hall zu einem Hot Spot in Sachen zeitgenössischer Kunst gemacht. Derzeit zu sehen: bunt, üppig, fröhlich - die weltberühmten Nanas von Niki de Saint Phalle. Vor dem Eingang hat sich der "Nikigator" postiert - ein freundliches grünes Monster, das den Ausstellungstitel "Spiel mit mir" auf treffende Art und Weise versinnbildlicht. Besonders gefallen hat mir, dass Kunstmäzen Würth von den Besuchern keinen Eintritt verlangt und dass sich die Kunsthalle trotz moderner Gestaltung harmonisch in die Umgebung einfügt. Wunderschön auch der Ausblick vom Vorplatz des Museums über die Schwäbisch Haller Altstadt.

Nils Schmidt war für die Serie "Ein Sommer mit Goethe" in Schwäbisch Hall unterwegs.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema