1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

60 Jahre Goethe-Institut

Postkarte aus Belgrad

Ein besonderer Blick, eine verrückte Begegnung - die Schnappschüsse von den Reportagereisen erzählen spannende, witzige, ungewöhnliche Geschichten.

Ein Sommer mit Goethe: Postkarte aus Belgrad (Foto: DW / Matthias Frickel)


Nach Belgrad aufzubrechen, ist noch immer keine Selbstverständlichkeit. Für jeden Fleck der Erde gibt es einen passenden Reiseführer. Doch auch 20 Jahre nach den Balkan-Kriegen findet man nirgendwo in Berlin einen City-Guide über Serbiens Hauptstadt. Zagreb, Ljubljana, Sarajewo – längst sind die Metropolen des früheren Jugoslawien auch für westliche Touristen wieder leicht zugänglich. Doch Belgrad bleibt außen vor. Dabei ist die Stadt längst wieder der Treffpunkt für junge Leute aus dem ganzen Balkanraum. Einer der spannendsten Orte: das GRAD, "a european center for culture and debate". Konzerte, Kunst, Workshops, Literatur, Theater. Am einen Tag stellt hier eine junge Kroatin ihren Roman über eine bosnische Kindheit unter serbischem Beschuss vor, am nächsten spielt eine Belgrader Retro-Rock-Kombo groß auf. Mein Tipp!

Matthias Frickel war für die KULTUR.21-Serie "Ein Sommer mit Goethe" in Belgrad unterwegs.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema