1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Post bestreitet Pläne für umfassenden Stellenabbau

Die Deutsche Post will weiter sparen, plant aber nach eigenen Angaben keinen zusätzlichen umfassenden Stellenabbau. Das Unternehmen trat am Montag Medienberichten entgegen, wonach der Wegfall von bis zu 10.000 Arbeitsplätzen beschlossen sei. Der notwendige Personalabbau werde aber wie bisher über die «natürliche Fluktuation» von tausenden Beschäftigten pro Jahr fortgesetzt, sagte ein Sprecher der Post. Hintergrund der allgemeinen Sparbemühungen der Deutschen Post sind unter anderem die Einnahmeausfälle durch die bevorstehende Portosenkung in Höhe von rund 300 Millionen Euro und die von der EU verhängten Millionen-Rückzahlungen. Post-Chef Klaus Zumwinkel hatte als Reaktion darauf im Sommer angekündigt, Preiserhöhungen, Filialschließungen sowie auch Personalstreichungen zu prüfen.

  • Datum 28.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2mft
  • Datum 28.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2mft