1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Positive Konjunktursignale beflügeln den DAX

Besser als erwartet ausgefallene Konjunktur-Indikatoren verhalfen dem Deutschen Aktienindex DAX am Dienstag nach schwachem Start zu einem deutlich Plus.

default

Der DAX schloß bei 5391 Punkten, 1,4 Prozent höher als am Vortag. Dagegen verlor der Nemax-50-Index am Neuen Markt 0,5 Prozent auf 1024 Zähler.

Wie das Institut für Wirtschaftsforschung am Dienstag in München mitteilte, stieg der an den Finanzmärkten viel beachtete Ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland im März auf 91,8 Punkte und damit höher als erwartet. Auch aus den USA gab es gute Nachrichten. Der US-Verbraucherindex schoss im März von 95 auf 110,2 Punkte hoch. Beobachter hatten nur einen Anstieg auf 98 Punkte erwartet.

Geschäftszahlen gab es am Dienstag vom Energiekonzern RWE und dem Handelsunternehmen Metro.

RWE erstattete nur über sechs Monate Bericht, weil das Unternehmen sein Geschäftsjahr dem Kalenderjahr anpassen wird. Im abgelaufenen Rumpfgeschäftsjahr hatte RWE den Gewinn deutlich gesteigert, auch der Ausblick für das Kerngeschäft Strom fiel positiv aus. Das beflügelte auch die Aktie, die zwei Prozent gewann.

Nicht so überzeugend fiel der Ausblick des Metro-Konzerns aus. Händler bewerteten die Bilanzzahlen des größten deutschen Handelsunternehmens zwar als "ordentlich". Die verhaltenen Äußerungen des Metro-Chefs über die weitere Geschäftsentwicklung sorgten am Markt jedoch für Skepsis. Papiere von Metro verbilligten sich um ein Prozent.

Obwohl der Streit zwischen dem Telefonunternehmen MobilCom und seinem Partner France Télécom nun beigelegt ist, verzeichnete die am Neuen Markt gelistete MobilCom-Aktie einen Verlust von neun Prozent. MobilCom-Chef Gerhard Schmid wird seine Führungsposition aufgeben und seine Firmenanteile von knapp 40 Prozent verkaufen. Nach Angaben von MobilCom wird das Schmid rund 570 Millionen Euro einbringen, denn er soll 22 Euro je Aktie erhalten. Händler sagten, viele Anleger hätten darauf spekuliert, dass auch ihnen ein Kaufangebot in dieser Höhe unterbreitet werde. Dies ist jedoch nicht der Fall, und so müssen sich normale Aktionäre mit einem Kurs von knapp 15 Euro begnügen.

Zum ersten Mal seit acht Monaten gab es am Neuen Markt eine Neuemission: Die Aktie des Windanlagenbetreibers Repower wurde am Dienstag erstmals gehandelt. Der Start ist gelungen, die Aktie schloß mit sechs Prozent im Plus.

Der Rentenmarkt zeigte sich praktisch unverändert. Der Rentenindex REX gewann 0,01 Prozent auf 112,62 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,12 Prozent auf 104,86 Zähler zu. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite bei 5,14 Prozent fest, zwei Basispunkte unter dem Vortag.

Die Schlußkurse der 30 DAX-Werte (in Euro, ohne Gewähr):

Wertpapier Kurs Veränderung

Adidas-Salomon 81,75 0,85
Allianz 273,43 5,28
BASF 46,80 -0,20
Bayer 39,20 -0,25
Bay. HypoVereinsbank 42,55 1,95
BMW 45,18 -0,32
Commerzbank 20,27 -0,26
DaimlerChrysler 53,42 1,37
Degussa 37,11 0,86
Deutsche Bank 73,80 0,75
Deutsche Post 17,29 -0,07
Deutsche Telekom 17,20 0,26
E.ON 58,00 1,50
Epcos 52,10 0,87
Fresenius Medical Care 70,01 1,51
Henkel 71,18 0,18
Infineon Technologies 25,85 0,95
Linde 56,70 0,58
Lufthansa 17,60 -0,40
MAN 28,47 0,08
Metro 38,17 -0,33
MLP 78,38 0,88
Münchener Rück 291,00 10,75
Preussag 33,60 -0,48
RWE 43,30 0,79
SAP 170,90 1,80
Schering 67,19 -0,11
Siemens 74,40 0,80
ThyssenKrupp 18,04 0,08
VW 60,43 -0,16

Die Referenzkurse der EZB für einige Devisen. Ein Euro kostet:
0,8737 US-Dollar
116,32 jap. Yen
0,6138 brit. Pfund

  • Datum 26.03.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/229E
  • Datum 26.03.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/229E