1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Portugal weiter - Niederlande raus

Portugal setzt sich im zweiten Spiel der Gruppe B gegen die Niederlande mit 2:1 durch und schickt die Holländer damit schon nach der Vorrunde nach Hause. Nun wartet Tschechien auf die Portugiesen.

Netherlands fans look on dejected at the final whistle..Euro 2012 Netherlands v Germany, Kharkiv, Metalist Stadium, on the 13th June 2012. Pic David Klein/SPORTIMAGE

UEFA EURO 2012 Deutschland Niederlande

Portugal hat das Viertelfinale der EURO 2012 erreicht und trifft dort am Donnerstag (21.06.2012, 20.45 Uhr MESZ) in Warschau auf Tschechien. Im letzten Spiel der Gruppe B setzten sich die Portugiesen mit 2:1 (1:1) gegen die Niederländer durch und schlossen die Vorrunde als Tabellenzweiter ab. Die Treffer vor rund 35.000 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Metalist-Stadion von Charkiv erzielten Rafael van der Vaart  (11. Minute) für die Niederlande und Ronaldo (28. und 74.) für Portugal.

Furiose erste Halbzeit

Die Niederländer begannen die Partie notgedrungen offensiv, denn sie mussten mit zwei Toren Unterschied gewinnen und noch auf die Schützenhilfe der Deutschen im Spiel gegen Dänemark hoffen, um doch noch in die nächste Runde zu kommen. Und sie legten gut los: Schon in der 4. Minute gab Wesley Sneijder den ersten Warnschuss von halblinks auf das Tor des portugiesischen Keepers Rui Patricio ab, doch der Ball ging knapp am Kasten vorbei.

In der 11. Minute war es dann soweit: Die Niederländer spielten auf der rechten Seite eine prima Kombination über Robin van Persie und Arjen Robben. Der Bayern-Spieler zog von rechts herein, spielte auf Rafael van der Vaart und der versenkte den Ball mit einem schönen Weitschuss aus 20 Metern unbedrängt und unhaltbar im linken unteren Eck – 1:0 für Holland.

Portugals Cristiano Ronaldo (l.) setzt sich gegen Ron Vlaar durch und schießt das 1:1 (Foto: AP/dapd)

Portugals Cristiano Ronaldo (l.) setzt sich gegen Ron Vlaar durch und schießt das 1:1

Portugal zeigte sich keineswegs geschockt und schaltete direkt einen Gang höher. In der 16. Minute ließ Cristiano Ronaldo auf der linken Seite Ron Vlaar stehen, zog in die Mitte, schoss aus 15 Metern, traf aber nur den linken Pfosten. Danach vergab der Portugiese Helder Postiga eine weitere gute Chance. Portugal drückte, die niederländische Abwehr kam ins Schwimmen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Raul Meireles für Portugal,Robin van Persie für Holland, Helder Postiga für Portugal, Rafael van der Vaart für Holland – beide Teams kämpften mit offenem Visier.

Dann kam die 28. Minute: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo erzielte das 1:1. Nach einem Ballverlust der Niederländer spielte Joao Pereira einen Traumpass durch die Viererkette der Elftal. Dort setzte sich Cristiano Ronaldo gegen Ron Vlaar durch und ließ Maarten Stekelenburg im Kasten der Holländer keine Chance. Es war Ronaldos erster Treffer im EM-Turnier – und alles ging wieder von vorne los. Ein weiterer Treffer fiel bis zum Pausenpfiff jedoch nicht mehr.

Kämpferische zweite Hälfte

Alles war offen zu Beginn der zweiten 45 Minuten. Entsprechend engagiert gingen beide Mannschaften zu Werke. Jetro Willems schoss in der 51. Minute über das Ziel hinaus und foulte Joao Moutinho rot-würdig. Doch der italienische Schiedsrichter Nicola Rizzoli ließ Gnade vor Recht ergehen und gab dem Niederländer nur Gelb. In dieser Phase des Spiels fanden die Holländer kein Mittel um den Gegner unter Druck zu setzen. Portugal zeigte ein perfektes Passspiel in einem Fluss, konnte den Ball trotz zahlreicher Chancen aber nicht im Tor unterbringen. Zwar versenkte Helder Postiga den Ball in der 60. Minute, doch der Portugiese stand im Abseits. Fünf Minuten später hatte Fabio Coentrao das Tor auf dem Fuß. Er schoss nach einem von Ronaldo vorgetragenem Konter aus rund 20 Metern, doch er scheiterte an Keeper Stekelenburg.

Portugals Spieler feiern Superstar Romaldo nach seinem zweiten Treffer gegen die Niederlande (Foto: REUTERS)

Portugals Spieler feiern Superstar Romaldo nach seinem zweiten Treffer gegen die Niederlande

Den Niederländern lief die Zeit weg, zu Möglichkeiten kamen sie dennoch kaum. Anders Portugal: Nani hatte in der 72. Minute die Hundertprozent-Chance, aber Stekelenburg war zur Stelle. Doch zwei Minuten später hatte der holländische Torhüter keine Chance. Die Portugiesen konterten perfekt über Nani und Ronaldo, und der Starspieler versenkt das Leder unhaltbar zum 2:1. Danach gaben sich die Niederländer mehr oder weniger auf. Zwar trafen sie durch Van der Vaart noch den Pfosten, genau wie die Portugiesen durch Ronaldo, doch ein Treffer fiel nicht mehr. Portugal schlägt die Niederlande mit 2:1.