1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Porträt: Abhisit Vejjajiva

Thailands Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva steht für vieles. Aber er ist nicht unbedingt das, was man in politischen Kreisen einen 'Mann des Volkes' nennt.

Thailands Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva (Foto: AP)

Smarter Patrizier:
Abhisit Vejjajiva

Der smarte Abhisit ist Spross einer einflussreichen Bangkoker Patrizierfamilie. Das einfache Volk erreicht der 44-Jährige nur schwer. Und so dauerte der Weg an die Spitze des Königreichs deutlich länger als der politische Blitzstart es hatte vermuten lassen. Die armen Bauern auf dem Lande, mehrheitlich Anhänger seines ins Exil geflohenen Gegenspielers Thaksin Shinawatra, werfen ihm schon mal faules Obst um die Ohren.

Eton und Oxford

Der gut aussehende Jungpolitiker stammt aus betuchtem Haus. Seine Eltern waren beide Medizinprofessoren in England, wo Abhisit 1964 in Newcastle-upon-Thyne geboren wurde. Er studierte am Eton College und in Oxford Philosophie, Politik und Wirtschaft. Später lehrte er in Thailand Wirtschaftswissenschaften. 1992 zog er für die Demokratische Partei ins Parlament. Als der populistische Thaksin 2001 auf die Bildfläche kam, war Abhisits Partei national abgemeldet.

Nach zwei Wahlniederlagen gegen Thaksin übernahm Abhisit - dessen Name auf Thailändisch "Privileg" bedeutet - 2005 das Partei-Ruder und trimmte die Mitte-Rechts-Partei auf einen Kurs, der auch die Massen ansprechen sollte. So versprach er, populäre Thaksin-Maßnahmen wie günstige Krankenversorgung und Mikrokredite beizubehalten. Aber trotzdem: Die Wähler erteilten ihm auch im Dezember 2007 eine Absage und wählten die Thaksin-nahe PPP.

Die Botschaft kommt nicht an

Abhisits Stunde schlug ein Jahr später nach den monatelangen Protesten der außerparlamentarischen PAD und einem umstrittenen Gerichtsurteil. Die PPP-Regierung fiel und er schaffte mit Überläufern aus der alten Koalition eine Mehrheit im Parlament. Einige seiner Parteifreunde standen mit der PAD auf den Barrikaden. Bis heute wurde niemand von ihnen strafrechtlich verfolgt.

Ganz im Stil eines Bill Clinton oder Tony Blair präsentiert sich Abhisit zwar gern als Politiker einer neuen Generation, der Sport und Rockmusik liebt und sich bestens auskennt in der modernen Welt. Doch die verarmten Menschen im ländlichen Norden und Nordosten seines Landes konnte er mit dieser Botschaft nicht erreichen - für sie galt und gilt der mit einer Uni-Dozentin verheiratete zweifache Vater als Symbolfigur der Elite aus Bangkok. (wga/mag/dpa/afp)