1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Porsche schickt Mitarbeiter in verlängerte Weihnachtsferien

Auch Porsche drosselt wegen der rückläufigen Autonachfrage seine Produktion. Das Unternehmen schickt die Beschäftigten seiner Sportwagenschmiede im Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen drei Tage länger in Weihnachtsferien als sonst. Ein Porsche-Sprecher bestätigte am Samstag einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", wonach das Stammwerk vom 22. Dezember bis 9. Januar geschlossen wird. Dadurch würden rund 480 Wagen weniger gebaut. Normalerweise nimmt Porsche die Produktion nach dem Dreikönigstag am 6. Januar wieder auf.

Die meisten Autobauer bekommen die Konjunkturflaute seit einigen Wochen massiv zu spüren. Die Nachfrage bricht ein. Daimler stoppt deshalb über den Jahreswechsel fünf Wochen die Produktion, BMW pausiert Anfang November in drei Werken für eine Woche. Opel begann bereits im Oktober, die Produktion in den meisten Werken für zwei Wochen

stillzulegen.

Dem "Spiegel" zufolge will Porsche bei anhaltend flauen Verkaufszahlen im kommenden Jahr Teile der Produktion des Boxster und des Cayman vom finnischen Auftragsfertiger Valmet nach Zuffenhausen verlagern. Der Porsche-Sprecher sagte, diese Möglichkeit sei 2005 vereinbart worden. Die finnische Firma hängt derzeit fast ausschließlich von den Produktionsaufträgen von Porsche ab, der Vertrag läuft bis 2012.