1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Porsche ruft Luxusautos zurück

Mehrere hundert Porsche 918 Spyder müssen zurück in die Werkstatt. Der Hersteller befürchtet Probleme mit dem Kühler. Es ist nicht das erste Mal, dass beim Luxusauto nachgebessert werden muss.

Der Spyder 918 kostet rund 800.000 Euro, hat 767 PS und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in nur 3,2 Sekunden. Für die Fahrer der Luxuskarosse geht es nun aber erstmal schnell zurück in die Werkstatt. Alle Edelkarossen, die Porsche bis Ende April 2015 gefertigt hat, müssen überprüft werden. Bei ihnen könnte der elektrische Leitungssatz des Kühlerlüfters möglicherweise von einem Kohlefaserteil beschädigt werden, so dass der Motor nicht mehr gekühlt wird, teilte die VW -Tochter am Freitag mit. In der Werkstatt werde der Leitungssatz nun getestet und befestigt. In der Produktion sei das Problem abgestellt worden.

Nicht zum ersten Mal

Vom Spyder sollen nur 918 Stück gebaut werden, die letzten Exemplare rollen in diesen Tagen vom Band. Weltweit ist der Schaden für Porsche deshalb überschaubar. So soll es sich nur um wenige Hundert Fahrzeuge handeln, davon 76 in Deutschland und 28 in der Schweiz.

Video ansehen 06:01

Am Limit: Porsche 918 Spyder

Allerdings musste Porsche im vergangenen Dezember bereits weltweit bei 205 Sportwagen Fahrwerksbauteile auswechseln. Bei Autos, die in einem bestimmten Zeitraum gefertigt wurden, waren fehlerhafte Teile eingebaut worden. Deren Funktionalität war nicht dauerhaft gewährleistet.

nm/dk (dpa, rtr)

Audio und Video zum Thema