1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

"Pornoland Deutschland" - Neue Bücher über ein verschwiegenes Thema

Collage aus den Covern der Zeitschrift Montage AV, 8/2/2009 und dem Buch PORNO STATT PORNO, die neuen Pornografinnen kommen. (Foto: SCHÜREN - Verlag)

Die Debatte, was denn nun genau unter "Porno" zu verstehen ist, wo Pornografie anfängt und wer in der Branche die Fäden zieht, diese Debatte wird derzeit wieder intensiv geführt. Einige neue Bücher beschäftigen sich insbesondere mit Pornofilmen, den verschiedenen Ausprägungen, der Theorie des Pornofilms und den Akteuren. Sabine Lüdtke-Pilger unternimmt in ihrem Buch "Porno statt Por NO" (Schüren Verlag) den Versuch sich dem Phänomen Frauenpornografie zu nähern. Die Zeitschrift "montage AV" (ebenfalls bei Schüren erschienen) versammelt verschiedene Aufsätze zum Thema Pornografie. Der Autor und Journalist Philip Siegel hat sich auf eine einjährige Recherchereise begeben, bei der er den Akteuren der Branche begegnet ist: Produzenten und Regisseuren, Darstellerinnen und Darstellern ("Porno in Deutschland. Reise durch ein unbekanntes Land", belleville Verlag).

Audio und Video zum Thema

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.