1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Polnischer Fernsehsender POLSAT will sein Image durch Zusammenarbeit mit CNN aufpolieren

- Entsprechende Verträge bereits geschlossen

Warschau, 18.1.2003, NEWSWEEK POLSKA, poln.

Das private Fernsehen POLSAT will der Konkurrenz Zuschauer abwerben - voll allem durch eine neue Form von Nachrichtensendungen, die mit Hilfe des amerikanischen Senders CNN vorbereitet werden.

Seit dem 6. Januar 2003 werden in den Nachrichtensendungen des Senders POLSAT auch die Nachrichten des amerikanischen Senders CNN gezeigt. Dies ist ein weiterer Schritt des Fernsehsenders POLSAT, der dem Geschäftsmann Zygmunt Solorz gehört, sich ein neues Image zu schaffen. POLSAT will mit seinem Ruf als ein "wenig ehrgeiziger Fernsehsender" brechen und um Zuschauer des privaten Fernsehsenders TVN kämpfen. Dabei handelt es sich um junge Leute mit guter Ausbildung, die in Städten wohnen und die für die Werbeauftraggeber attraktiv sind und darüber hinaus auch die teuersten Werbeaufträge bringen.

Dank dem vor zwei Monaten unterzeichneten Vertrag mit dem amerikanischen Nachrichtenpotentaten AOL Time Warner wurde dem Sender POLSAT der Zugang zu Informationen gewährt, die von Tausenden von Mitarbeitern von CNN, dem größten Nachrichtenkonzern der Welt, vorbereitet werden. (...)

"Wir dürfen Teile der Nachrichten von CNN ausstrahlen, und zwar bis zu einer Länge von 60 Minuten pro Tag. Außerdem verfügen wir über Zugang zu den sogenannten "breaking news" d. h. zu den heißesten und frischesten Informationen. Wir sind aber auch berechtigt, nach Bedarf Berichte zu konkreten Themen zu bestellen, die von CNN-Reportern für uns vorbereitet werden", sagt Boguslaw Hrabota, Chefredakteur des Senders POLSAT. Er möchte jedoch Details des Vertrages mit AOL Time Warners nicht preisgeben. Es ist aber bereits bekannt, dass für die bestellten Beiträge zusätzliches Geld bezahlt werden muss. (...)

Boguslaw Hrabota kündigt außerdem an, dass POLSAT nicht nur auf Berichte von CNN zurückgreifen wird. Der Sender wird auch etwas eigenes anbieten können: "Bald werden wir als erster Sender der Welt einen Bericht ausstrahlen, der mit einer versteckten Kamera während der Beendigung der Geiselnahme im Moskauer Theater gedreht wurde. Die Bilder wurden von unabhängigen russischen Journalisten aufgenommen. Keiner der russischen Sender hatte den Mut, diese Bilder auszustrahlen. Der Fernsehsender POLSAT hat die Exklusivrechte erworben".

Boguslaw Hrabota ist davon überzeugt, dass diese Bilder auch das Interesse des Senders CNN wecken werden. Solche Berichte werden die Chance haben, 160 Millionen Haushalte zu erreichen, in denen der Sender CNN INTERNATIONAL empfangen wird, sowie an die 900 weiteren Sender in der ganzen Welt zu gelangen, die mit CNN zusammenarbeiten.

Dazu gehört auch der polnische private Hörfunksender RADIO Zet, der einen ähnlichen Vertrag mit CNN vor drei Jahren geschlossen hat: "Wir schicken immer noch unsere Journalisten zu den Brennpunkten der Welt, aber wir brauchen z.B. keine Korrespondenten mehr in Afghanistan oder im Nahen Osten zu unterhalten", erläutert Kamlila Ceran, die Chefredakteurin der Nachrichtenabteilung von RADIO Zet die Vorteile der Zusammenarbeit mit CNN. (...) (Sta)

  • Datum 20.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Bk6
  • Datum 20.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Bk6