1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

"Polnische Regierung soll eindeutig und entschieden auf die deutschen Forderungen reagieren"

- Partei Recht und Gerechtigkeit fasst Beschluss zu Problemen in den polnisch-deutschen Beziehungen

Lodz, 19.10.2003, GAZETA WYBORCZA, poln.

Die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) hat auf einer Sitzung des politischen Rates einen Beschluss gefasst, der sich auf die "ernsten Probleme in den gegenwärtigen polnisch-deutschen Beziehungen" bezieht. "In den polnisch-deutschen Beziehungen hat eine sehr ungünstige Phase begonnen, in der historische Fragen und in letzter Zeit auch Rückgabeforderungen gestellt werden", sagte Jaroslaw Kaczynski, der Vorsitzende der Partei Recht und Gerechtigkeit.

"Der politische Rat der Partei Recht und Gerechtigkeit erwartet eine entschiedene und eindeutige Reaktion der polnischen Regierung und des polnischen Parlamentes auf die Rückgabeforderungen, die von der deutschen Seite an polnische Staatsbürger und polnische Institutionen gestellt werden", heißt es in diesem Beschluss. (Sta)

  • Datum 20.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4DP7
  • Datum 20.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4DP7