1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Polnisch-deutsche Beziehungen sind nicht die besten und sollten verbessert werden

- Günter Verheugen und Jan Rokita sprachen miteinander in Brüssel

Warschau, 9.2.2004, PAP, pol.

Der Spitzenvertreter der Partei Bürgerplattform, Jan Rokita, und der deutsche Kommissar für die Erweiterung der EU, Günter Verheugen, haben in Brüssel zugegeben, dass die polnisch-deutschen Beziehungen nicht die besten sind und dass sie verbessert werden müssten.

"Der EU-Kommissar Günter Verheugen sagte, dass die Verbesserung der polnisch-deutschen Beziehungen eine große Herausforderung sei, die sich an die beiden Völker richte. Wir stimmten dem zu", sagte Jan Rokita direkt nach dem Treffen mit Günter Verheugen gegenüber Journalisten.

"Das Treffen war hauptsächlich dem Thema gewidmet, einen Kompromiss zwischen Polen und Deutschland in Bezug auf die Europäische Verfassung zu finden", teilte Jan Rokita mit und fügte hinzu, dass es zum Durchbruch nicht gekommen sei. Der Dialog werde aber am 4. März während des Besuches von Kommissar Verheugen in Polen fortgesetzt.

Jan Rokita sagte, dass er den Stand der polnischen Vorbereitungen für die Mitgliedschaft in der EU skeptischer als der Kommissar bewerte: "Unser Wissen über wichtige Versäumnisse der linken Regierung bei den Vorbereitungen auf die EU- Mitgliedschaft ist naturgemäß größer als das in Brüssel, weil es direkt aus Polen stammt", sagte Jan Rokita.

Seiner Meinung nach sei in erster Linie die Regierung für die Probleme der Vorbereitung Polens auf die EU-Mitgliedschaft verantwortlich. "Das Parlament trägt nur eine minimale Verantwortung, obwohl das ein sehr schlechtes Parlament ist", sagte Jan Rokita. (...) (Sta)

  • Datum 09.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4eb5
  • Datum 09.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4eb5