1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Polizei stürmt Kindergarten nach Geiselnahme

Im Süden Malaysias hat die Polizei eine Geiselnahme in einem Kindergarten gewaltsam beendet und dabei den Täter angeschossen. Der Mann hatte Kinder und Erzieher über Stunden in seiner Gewalt gehabt.

Polizisten stehen vor einer Tür des Kindergartens (Foto: dapd)

Bewaffnete Polizisten befreiten die Kinder

Es begann um 10 Uhr am Donnerstagmorgen (07.07.2011, Ortzeit) in dem Ort Muar im Süden Malaysias. Ein bewaffneter Mann stürmte einen Kindergarten, in dem sich 30 Kinder zwischen drei und fünf Jahren sowie vier Erzieher befanden.

Machete und Hammer als Waffen

Die Polizei sperrte laut Medienberichten das Gelände rund um den Kindergarten ab. Sie rief besorgte Eltern und Medien auf zurückzubleiben, um eine Panikattacke des Geiselnehmers zu vermeiden. Mit einer Machete und einem Hammer hielt der 34-Jährige seine Geiseln in Schach.

Spezialisten der Polizei traten mit dem vermutlich psychisch kranken Mann in Kontakt. Nach einem Bericht der Zeitung "The Star" verlangte er dabei nach einer Waffe und drohte, die Kinder zu töten.

Nach mehrstündigen Verhandlungen habe sich der Geiselnehmer etwas beruhigt, sagte der Psychologe Lau Keen Lee. Aufgeben wollte er aber nicht, obwohl Polizisten, Psychologen und Familienmitglieder mehrfach versucht hatten, ihn zur Aufgabe zu überreden.

Polizeieinsatz nach Verhandlungen

Vor dem Kindergartengebäude stehen Wartende (Foto: dapd)

Stundenlang verhandelten Spezialisten mit dem Geiselnehmer

Nach sieben Stunden beendete die Polizei die Geiselnahme, indem sie das Gebäude stürmte. Die Zeitung "The Star" berichtete auf ihrer Webseite, Polizisten hätten Tränengas abgefeuert, ehe sie den Kindergarten betraten. Der Mann sei angeschossen und überwältigt worden, sagte Bezirkspolizist Suhaimi Ahmad. Die Geiseln wurden unverletzt in Sicherheit gebracht.

Zu möglichen Opfern gab es zunächst widersprüchliche Angaben. Die Zeitung "New Straits Times" berichtete, ein Kind sei getötet worden. Nach Angaben von "The Star online" gab es jedoch keine Verletzten. Alle Kinder seien in Sicherheit.

Glückliche Eltern

Zeugen erzählten, die Kinder seien nach ihrer Befreiung ruhig und ohne Angst aus dem Gebäude gekommen. Sie hätten mit ihren Erziehern sogar Lieder gesungen. Die Drei- bis Sechsjährigen wurden von ihren glücklichen Eltern in Empfang genommen. Sicherheitshalber wurden sie im Krankenhaus untersucht.

Der Zustand des bei der Erstürmung des Gebäudes angeschossenen Geiselnehmers ist nach Angaben des Polizeichefs der Region Johor, Jalaluddin Abdul Rahman, kritisch.

Die Stadt Muar war schon vor einem Jahr wegen eines ähnlichen Falls in den Schlagzeilen. Damals verletzte ein mit einem Hammer bewaffneter Mann einen Sechsjährigen ebenfalls in einem Kindergarten.

Autorin: Marion Linnenbrink (afp, dapd, dpa)
Redaktion: Eleonore Uhlich/Ursula Kissel