1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Polizei räumt Flüchtlingscamp in Paris

Das Flüchtlingscamp "Dschungel" von Calais ist weltbekannt. Ähnliche "wilde" Ansiedlungen von Migranten entstehen immer wieder auch in Paris. Die Polizei löste nun eines dieser Lager auf.

Die französische Polizei hat erneut mitten in Paris ein improvisiertes Flüchtlingslager mit knapp tausend Menschen geräumt. Die Aktion unter der Hochbahn-Station "Stalingrad" sei ohne Zwischenfälle verlaufen, teilte Innenminister Bernard Cazeneuve mit.

Die Flüchtlinge aus Staaten wie Eritrea, Afghanistan und dem Sudan wurden mit Bussen in Unterkünfte in der Region gebracht, berichtete ein Reporter der französischen Agentur AFP.

Ein Flüchtling in dem geräumten Lager (Foto: Anadolu)

Ein Flüchtling in dem geräumten Lager

Campieren unter freiem Himmel

Die Flüchtlinge, unter ihnen Frauen und Kinder, harrten seit Wochen unter der Hochbahnstrecke im Nordosten von Paris aus. Sie schliefen in Zelten oder inmitten von Abfällen unter freiem Himmel auf Matratzen und Kartons. An der Haltestelle "Stalingrad" war bereits Anfang März ein Flüchtlingscamp mit rund 400 Bewohnern geräumt worden. Kurze Zeit später aber entstand am selben Ort ein neues Lager.

Viele Flüchtlinge kamen den Behörden zufolge aus dem nordfranzösischen Calais, wo in den vergangenen Wochen der südliche Teil des als "Dschungel" bekannten Flüchtlingslagers geräumt worden war. In dem Camp hatten tausende Flüchtlinge ausgeharrt, die durch den Ärmelkanal illegal nach Großbritannien gelangen wollten.

Schon viele Lager aufgelöst

In Frankreich sind in den vergangenen Monaten zahlreiche Flüchtlinge aus Krisenstaaten angekommen - auch wenn es deutlich weniger sind als etwa in Deutschland. Bei ihrer Unterbringung gibt es immer wieder Probleme. Seit vergangenem Juni wurden allein in Paris 18 Flüchtlingscamps geräumt.

wl/rb (dpa, afp)