1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Polizei entdeckt Liebe für Helm-Kameras

Mit versteckter Kamera im Helm machen zivile Motorradstreifen in Frankreich künftig Jagd auf Verkehrssünder. Die verdeckten Fahnder sollen vor allem Motorradrasern nachstellen. Auch verfolgen sie Autofahrer, die unerlaubt am Steuer telefonieren oder eine durchgezogene Linie überfahren. Ein erster Test sei jetzt im südfranzösischen Departement Herault angelaufen, teilte die Gendarmerie in Montpellier mit.

"Wir können filmen, was vor uns passiert, und direkt über Funk das Kennzeichen des Fahrzeugs weitergeben", sagte Gendarmeriehauptmann Didier Gurnot. Der Fahnder und sein Motorrad dürften nicht als Polizei zu erkennen sein, "weil die Fahrer sich sonst gleich wieder normal verhalten". Außerdem solle vermieden werden, dass Autofahrer andere durch Aufblenden vor der Kontrolle warnen.

Die aufgezeichneten Filme sollen nach der Rückkehr des
Verkehrsfahnders in seiner Dienststelle ausgewertet werden. Die ertappten Verkehrssünder werden nachträglich zur Kasse gebeten. Außerdem erhofft sich die Polizei "einen erzieherischen Effekt" von der Maßnahme. Die Originalfilme sollen auch im Verkehrsunterricht an Schulen und in Unternehmen eingesetzt werden.

  • Datum 04.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7k1e
  • Datum 04.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7k1e