1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik Direkt Forum vom 28. 01. 2010

„Sind Jungs jetzt das schwache Geschlecht?"

default

Informationen zum Thema:

Jungen - das neue schwache Geschlecht

Sie können schlechter lesen, sind schlechter in Mathematik, machen das schlechtere Abitur oder gehen deutlich öfter ohne Abschluss von der Schule: Jungen. Im Gegensatz zu Mädchen sind Jungen im deutschen Schulsystem mittlerweile deutlich benachteiligt. Zu diesem Schluss jedenfalls kommt Familienministerin Kristina Köhler. Mit einem aufwändigen Programm will sie nun politisch gegensteuern.

Unsere Frage lautete:

"Sind Jungs jetzt das schwache Geschlecht?"

Antworten unserer Zuschauer:

Waltraud Maaßen, Neuseeland:

"Klar doch, keine Frage. Mädchen sind im Sinne 'Küche, Kirche, Kinder' erzogen worden. Das hat sich geändert, weil Frauen, zu Recht, sich mit dieser Situation nicht mehr abfinden. Frauen sind emanzipiert, Männer müssen das noch werden. Jungs, fangt mal an!"

Asma AlSuaidi, Vereinigte Arabische Emirate:

"Meiner Meinung nach muss man Jungen vor allem bis zum Alter von sieben Jahren unterstützen. Vor allem die Eltern müssen ihnen Selbstbewusstsein und Entscheidungsfreude vermitteln, um sie auf die Zukunft vorzubereiten."

Herbert Fuchs, Finnland:

"Nach meiner eigenen Feststellung muss ich leider zugeben, dass die heutige Generation der Jungs in vielen Fällen den Mädchen nicht das Wasser reichen kann. Die Mädchen/Frauen sind wirklich vor allem viel zäher im Lernen und auf Deutsch gesagt, verbissen nach oben zu kommen. Viele Jungs sind leider sentimentale Weicheier geworden, so richtige ängstliche Muttersöhnchen. Das bemerkt man hier in Finnland u. a. im strengen Winter, dass die Mädchen/Frauen hart im Nehmen sind, u. a. im Sport sichtbar. Von zehn Eisschwimmern sind neun Frauen und ein einziger ein Mann/Junge. Das sagt alles. Dass Mädchen/Frauen das schwache Geschlecht sind, ist sicher ein alter Hut von vorgestern."

Erwin Scholz, Costa Rica:

"Das Mädchen strebt,

der Junge "lebt".

Wenn dich das stört,

mach's umgekehrt.

Quatschpolitik,

halt dich zurück."

René Junghans, Brasilien:

"Dieser Bericht überrascht mich sehr, scheinbar geht es in Deutschland immer mehr den Bach runter, vor allem im Schulsystem. Bei uns in Brasilien sind die Schulen sehr effizient und jeder bekommt gleiche Ausbildungschancen. Ich sehe das an meinem 16-jährigen Sohn, er hat immer überdurchschnittlich gute Noten und ganz sicher lernt er alles, ohne dabei in irgendeiner Weise gegenüber den Mädchen in der Klasse benachteiligt zu werden. Vielleicht sind die Jungen in Deutschland ja viel zu sehr von ihren Eltern allein gelassen, denn fehlende elterliche Unterstützung scheint mir die einzige vernünftige Erklärung, warum die Kinder sich nicht mehr anstrengen."

Die Redaktion von "Politik direkt" behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.